zur Navigation springen

Kuriose Fahrerflucht Rostock : Auto demoliert, im Taxi gemütlich nach Wolgast

vom

Ein Unfall, immer unangenehm. Normal ruft man die Polizei. Nicht so dieser junge Mann - er ließ das demolierte Auto stehen... und fuhr gemütlich im Taxi heim. Nach Wolgast!?

svz.de von
erstellt am 29.Mai.2015 | 11:38 Uhr

Das dürfte wohl eine teure Taxifahrt und eine ganz besondere Fahrerflucht gewesen sein. Ein Mann hat am späten Donnerstagabend einen Unfall in Warnemünde verursacht, sich danach ein Taxi zur Unfallstelle bestellt und dann gemütlich nach Wolgast kutschieren lassen. Dies bestätigte die Polizei auf Nachfrage.

Die Hintergründe dazu sind noch unklar. Als die Beamten gegen 21:30 Uhr am Unfallort in der Alten Bahnhofstraße eintrafen, entdeckten sie zunächst einen zerstörten Zaun sowie einen verschlossenen demolierten VW. Aus noch nicht geklärter Ursache war der Fahrer in den Zaun gefahren, der Wagen blieb stark beschädigt einige Meter weiter stehen. Die Beamten fanden keinen Fahrer mehr vor.

Anhand des Nummernschildes gelang es, die Halterdaten zu ermitteln. Die telefonisch verständigten Eltern konnten sich ebenfalls nicht erklären, wo ihr Sohn ist. Ans Handy ging er zu diesem Zeitpunkt nicht. So forderte die Polizei einen Fährtenhund an, um eine Spur aufnehmen zu können. Doch gerade als dieser eingesetzt werden sollte, erreichte die Beamten ein Funkspruch.

Der Gesuchte wurde nach Auskunft der Polizei im 140 Kilometer entfernten Wolgast angetroffen. Wie es hieß, habe er sich dorthin ein Taxi von Warnemünde aus genommen. Die polizeilichen Maßnahmen am Unfallort wurden eingestellt, der beschädigte Wagen wurde abgeschleppt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen