Wieder Brandstiftung in Rostock? : Auto aufgebrochen und angezündet

1 von 12
Fotos: Stefan Tretropp

svz.de von
22. Dezember 2014, 07:53 Uhr

Rostocks Berufs- und Freiwillige Feuerwehr rückten am frühen Montagmorgen in den Stadtteil Groß Klein aus, um ein Feuer auf einem Privatparkplatz zu löschen. Laut Polizei bemerkten gegen 4 Uhr Augenzeugen den Brand auf dem Parkplatz an der Alten Warnemünder Chaussee und verständigten sofort die Feuerwehr. Dort standen ein Auto sowie ein Wohnwagen lichterloh in Flammen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte zumindest ein Übergreifen der Flammen verhindert werden.

Dennoch: Zu retten gab es nichts mehr, sowohl der Kleinwagen als auch der daneben geparkte Wohnwagen verbrannten vollständig. Zur Ursache konnten die Beamten noch nichts mitteilen, die Kriminalpolizei ist nun damit beauftragt, herauszufinden, ob möglicherweise wieder einmal Brandstiftung in Betracht kommt. Die eingesetzten Polizeibeamten entdeckten nur unweit der beiden brennenden Fahrzeuge zwei beschädigte Autos. Bei beiden wurden die Scheiben eingeschlagen. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Brand und dieser Sachbeschädigung gibt, müssen die Ermittlungen zeigen - und diese stehen erst am Anfang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen