zur Navigation springen

FC Hansa Rostock gegem Dynamo Dresden : Ausschreitungen bei Drittliga-Spiel in Rostock

vom

Während des Spitzenspiels zwischen dem FC Hansa Rostock und Dynamo Dresden ist es am Sonnabend zu Ausschreitungen gekommen.

svz.de von
erstellt am 10.Apr.2011 | 09:34 Uhr

Während des Spitzenspiels in der 3. Fußball-Liga zwischen dem FC Hansa Rostock und Dynamo Dresden 1:0 (1:0) ist es am Sonnabend zu Ausschreitungen gekommen. Wie die Polizei am Abend mitteilte, war es bereits vor Beginn der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Risikospiel eingestuften Begegnung zu einer „problematischen“ Situation gekommen, als rund 200 Dresdener Fans ein Schwenktor zum Stadion durchbrachen und unkontrolliert in den Fanblock gelangten. Dabei wurden zwei Ordner verletzt.
Nach dem Spiel kam es zu Ausschreitungen in der Hans-Sachs-Allee.Dort wurde die Eingangstür eines Supermarktes eingetreten. Einige Randalierer versuchten, in das Geschäft zu gelangen, wurden aber von Ordnern und Polizeibeamten aufgehalten. Außerdem attackierten Rostocker zwei Shuttlebusse der Gästefans. Nahezu alle Scheiben der Fahrzeuge wurden zerstört. Schließlich flogen Steine auf einen Zug, der die Dynamo-Fans wieder nach Hause bringen sollte. Dabei wurde eine Scheibe beschädigt. Der Zug konnte seine Fahrt aber fortsetzen.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen 13 Personen unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs, Körperverletzung und Volksverhetzung.
Insgesamt waren 1500 Polizisten im Einsatz, um die mehr als 800 gewaltbereiten Fans beider Lager auseinanderzuhalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen