zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. November 2017 | 04:58 Uhr

Kreativ : Aus Altem entsteht Neues

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Maria Neumeister stellt in Handarbeit für ihr Label Nähmarie ausgefallene und nachhaltige Einzelstücke her

von
erstellt am 23.Dez.2014 | 12:00 Uhr

Die Leidenschaft fürs Nähen hat Maria Neumeister von ihrer Uroma. „Sie hat uns damals Kinderkleider aus alter Bettwäsche gefertigt“, sagt die Designerin und Bloggerin alias Nähmarie, die das Weihnachtsgeschäft gerade überstanden hat. Ihr Uropa habe sogar Spitzen von Putzlappen für die kreativen Kunstwerke seiner Frau abgetrennt.

Neumeister selbst näht, seit sie denken kann. Als selbstständige Kleinunternehmerin ist sie seit rund fünf Jahren tätig. Den Laden Nähmarie in der Niklotstraße 1, in dem sich alte Stoffe stapeln, betreibt sie seit knapp zweieinhalb Jahren. Dort näht und verkauft sie Kuriositäten aus längst vergangenen Zeiten, die sie häufig aus alten Stoffen von Flohmärkten, Haushaltsauflösungen oder vom Sperrmüll herstellt. „Ich will die Dinge, die da sind, nutzen, um weniger Müll zu produzieren“, so die Unternehmerin, die ihre Kunstwerke – etwa Rostock-Kissen aus altem Leinentuch, Flaschenöffner aus Stoffresten, goldene Ringe aus alten Marineknöpfen, Notizblöcke aus Bierdeckeln oder Nadelkissen in Form einer Traumfrau – natürlich auch im Internet anpreist.

„Nähen könnte ich den ganzen Tag, ohne dass es sich wie Arbeit anfühlt“, sagt die Usedomerin, die seit zehn Jahren in Rostock lebt. Ursprünglich begann sie, Kunst und Spanisch auf Grundschullehramt zu studieren. Doch zugunsten ihrer Leidenschaft hat sie das Studium auf Eis gelegt und arbeitet mittlerweile von etwa 13 bis 18 Uhr in ihrem Geschäft.

Neben dem Nähen liebt Neumeister den Kontakt mit den Kunden: „Einige bringen mir die Tischdecke von Oma oder andere alte Stoffe zur Verarbeitung vorbei.“ Oft sei die Freude groß, wenn ihre Käufer erfahren, dass die Schühchen für ihren Nachwuchs aus einer alten Lederjacke entstanden sind.

Die Ideen für ihre Produkte entwickelt sie entweder selbst oder lässt sich von Kunden inspirieren. So hat sie beispielsweise einen Kinderwagen-Muff für Mütter, die ihre Kleinen bei Kälte spazieren fahren, auf mehrfachen Wunsch geschaffen. Auch die farbenfrohen Lenkertaschen für begeisterte Radler sind so entstanden.

Dass ihre Kreativität gefragt ist, hat sich nun auch öffentlich bestätigt: Sie gehört zu den Gewinnern des Wettbewerbs Kreativmacher Mecklenburg-Vorpommern und wurde im Oktober mit elf anderen Kreativunternehmen aus der Region – darunter drei weitere aus Rostock – offiziell ausgezeichnet. Das Wirtschaftsministerium MV förderte das einjährige Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Was die Ehrung für sie bedeutet? „Sie ist toll, ich konnte mein Netzwerk ausbauen“, so Neumeister. Auch fachlich profitiere sie von Workshops und Coachings, die sie und die anderen Gewinner ein Jahr lang nutzen dürfen. „Ich habe gelernt, dass ich die Preisgestaltung noch besser machen kann“, sagt die 32-Jährige.

Im Internet: Tipps für Weihnachtsgeschenke zum Selbermachen gibt die Nähmarie auf ihrem Blog

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen