Aufsehen erregender Protest

<foto>Georg Scharnweber</foto>
Georg Scharnweber

svz.de von
11. März 2013, 12:54 Uhr

Stadtmitte | Sensenmänner und blutige Pelze mitten auf Rostocks belebter Bummelmeile: Mit einer Aktion unter dem Motto"Pelz ist tot" hat die Tierschutzorganisation Peta gestern in der Kröpeliner Straße gegen Nerzfarmen demonstriert. Ihr Protest richtete sich dabei vor allem gegen eine Farm in Güstrow. Trotz entsprechender Verordnung würden dort noch immer Nerze in winzigen und verdreckten Käfigen eingesperrt und ihrer Felle beraubt. "Pelz steht für Tod und Leid. Dabei gibt es heutzutage viele modische und tierfreundliche Alternativen", sagt der Peta-Aktivist Patrique-Robert Noetzel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen