Auf heißen Rädern zum Gottesdienst

Jede der angezündeten Kerzen steht für einen geliebten Menschen, von dem man im Laufe des vergangenen Jahres für immer Abschied nehmen musste.
1 von 5
Jede der angezündeten Kerzen steht für einen geliebten Menschen, von dem man im Laufe des vergangenen Jahres für immer Abschied nehmen musste.

von
14. Mai 2012, 11:53 Uhr

Gisela Bölk ist aufgeregt. Sie hat schon einen Blick auf die Hochzeitsgesellschaft erhascht. Und die ist eine ganz besondere, schließlich ist es die erste Trauung beim Bad Doberaner Bikergottesdienst. Für das frischgebackene Ehepaar selbst war die Wahl des Datums für ihr Ja-Wort eine logische Konsequenz. "Schließlich haben wir uns vor sieben Jahren bei diesem Treffen kennengelernt und auch das erste Mal geküsst", plaudert Bräutigam Peter Kretschmer aus dem Nähkästchen, bevor er seiner Liebsten unter dem Jubel der Anwesenden einen dicken Kuss gibt. Die "Hochzeitsreise" startete nur kurz nach dem Ja-Wort. Zusammen mit tausenden anderen Bikern ging es auf dem Motorrad zur großen Ausfahrt rund um Bad Doberan.

Gisela Bölk konnte dabei nur zuschauen. Früher hätte sie mit ihrem Ehemann ausgedehnte Touren unternommen, jetzt aber kein eigenes Motorrad mehr, erzählt die Kühlungsbornerin. Seit fünf Jahren kommt sie zu jedem Bikergottesdienst. Selbst die Kinder wüssten, dass sie die Mama am Muttertag nicht zu Hause antreffen. "Die Motoren sind wie Musik in meinen Ohren", sagt die 76-Jährige.

Vom Biker-Virus infiziert sind auch die Organisatoren des Treffens, Herbert Baor und Oliver Ewig. Und auch wenn der eigentliche Veranstaltungstag für beide stressig ist - die Tour lassen sie sich nicht nehmen, führten auch gestern den Tross an. Der verlief erneut zur Zufriedenheit aller Teilnehmer. Lediglich einen Zwischenfall gab es zu verzeichnen: Direkt nach der Ausfahrt aus dem Münster-Gelände verursachte ein 20-jähriger Suzuki-Fahrer einen Auffahrunfall. Er wurde dabei leicht an der Schulter verletzt und ambulant behandelt. Zwei der drei betroffenen Motorräder waren aber nach dem Crash nicht mehr fahrtüchtig.

Ein schlimmeres Ende haben vergangenes Jahr andere Unfälle genommen. Deshalb werden bei den Gottesdiensten Kerzen für all die geliebten Menschen der großen Biker-Familie angezündet, die verstorben sind. Eine schöne Tradition, die den Großteil der Anwesenden zu Tränen rührt. Thema der diesjährigen Andacht von Pastor Albrecht Jax war Dankbarkeit. "Möge die Straße uns zusammenführen", sangen die im Münster versammelten Biker. Und hatten im Hinterkopf wohl schon den Termin für die 16. Auflage des Gottesdienstes am 5. Mai 2013.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen