Stau : Auf dem Weg zur Küste wird es eng

dpa_1489c4003d665a15

Wer ans Meer will, muss viel Zeit einplanen. Denn vielerorts beginnen bei schönstem Wetter jetzt die Ferien.

von
19. Juli 2014, 06:00 Uhr

Die Ostseeküste ruft, denn es gibt ideales Strandwetter. Doch wer Pech hat, landet im Stau. Der ADAC warnt: „An diesem Wochenende starten die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in die Ferien.“ Eine zweite Reisewelle rollt aus den Bundesländern Berlin und Brandenburg. Auf einigen Straßenabschnitten in Richtung Küste könnte es an diesem Wochenende zum ersen Mal in dieser Urlaubssaison richtig eng werden.

In Mecklenburg-Vorpommern ist laut Verordnung lediglich die B 96 zwischen Neubrandenburg und Berlin am Sonnabend brummifrei, wie ein Sprecher des Schweriner Verkehrsministeriums gestern bestätigte. Auf allen Autobahnen und anderen Straßen rollt der Laster-Verkehr sonnabends wie außerhalb der Ferienzeit. Die größte Staugefahr herrscht laut Landesamt für Straßenbau besonders an den Zufahrten zu den Ostseeinseln und Halbinseln. Usedom – Zecheriner Brücke und Wolgaster Brücke. Ausweichrouten gibt es leider keine. Darß, Zingst, Fischland – Meiningen-Brücke vor Zingst. Alternative über die B 105 und Dierhagen ist ebenfalls staugefährdet. Schwerin – Raben Steinfeld. Staugefahr wegen der Sperrung des Paulsdamms (Bauarbeiten). Rostock – Stadtautobahn vor Warnemünde. Erhöhtes Verkehrsaufkommen. Ortsdurchfahrt Güstrow. Umfangreiche Straßensanierungen. Für Verkehrsbehinderungen sorgen außerdem Baustellen wie auf der A 20 zwischen Anschluss Strasburg und Anschluss Pasewalk-Nord. Dort wird die Decke erneuert. Die B 108 bei Laage (Landkreis Rostock) ist ebenfalls wegen Bauarbeiten halbseitig gesperrt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen