Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Warnemünde Weihnachtsmarkt in Gefahr

Von Jenny Strozyk | 24.10.2014, 15:00 Uhr

Wegen Bauarbeiten droht der ersatzlose Verlust der gewohnten Standplätze

Wegen der Bauarbeiten am Kirchenplatz müssen die Warnemünder in diesem Jahr auf ihren Weihnachtsmarkt an gewohnter Stelle verzichten. Mehrmals hat sich der Handels- und Gewerbeverein in den vergangenen Wochen mit dem Tiefbauamt zusammengesetzt, um die Möglichkeiten abzuwägen. Fazit: Am Kirchenplatz ist es aufgrund der andauernden Sanierungsarbeiten zu eng.

Ganz möchte der Warnemünder Verein aber nicht auf die weihnachtliche Festmeile verzichten. Aus diesem Grund bemüht sich der Vorsitzende, Dietmar Vogel, um eine passende Alternative: „Wir haben die Tourismuszentrale gebeten, uns eine kleine Fläche zur Verfügung zu stellen.“

Geht es nach den Vorstellungen Vogels, könnten ein paar Buden Am Strom aufgestellt werden. Dabei würde es sich um eine Sparvariante des Weihnachtsmarktes mit etwa vier Buden handeln. Da allerdings an dieser Stelle die Steganlagen den ganzen Winter über erneuert werden, könnte es dort ebenfalls eng werden. „Eine Zusage haben wir von der Tourismuszentrale bisher noch nicht erhalten“, bestätigt Vogel. Er hofft, in den kommenden Tagen eine Rückmeldung zu bekommen, um mit den Planungen fortfahren zu können.

Sollte der Strom nicht infrage kommen und sich auch kein anderes Areal für den Weihnachtsmarkt finden, muss die Meile in diesem Jahr wohl ausfallen. „Es ist alles schwierig“, bemerkt der Vereinsvorsitzende. Da überall im Ostseebad gebaut wird, sind die Auswahlmöglichkeiten sehr gering. Einziger Lichtblick: „Das nächste Jahr, wenn alles fertig ist, wird dafür umso schöner.“