Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Beziehungstat in Rostock? Mann mit Messerstichverletzung auf Gehweg aufgefunden

Von Stefan Tretropp | 02.09.2018, 09:12 Uhr

Die Hintergründe der Tat sollen im Obdachlosen-Milieu liegen.

Ein Mann mit einer schweren Messerstich-Verletzung im Bauch ist am späten Samstag Abend im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel aufgefunden worden. Der Vorfall hatte sich laut Polizei gegen 22 Uhr im Bereich der Albert-Schweitzer-Straße zugetragen. Auf dem Gehweg wurde dort ein Mann vorgefunden, der eine Messerverletzung im Bauch aufwies. Sofort wurden Rettungskräfte hinzugezogen. Der Mann kam schwer, aber offenbar nicht lebensbedrohlich, verletzt in den Schockraum der Uni-Klinik.

Die Hintergründe der Tat sollen im Obdachlosen-Milieu liegen. Wie es hieß, soll dem Messerstich der Streit um eine Frau vorausgegangen sein. So soll diese Frau sich von einem der Männer getrennt und die Beziehung mit einem neuen angefangen haben. Der Ex-Freund wollte sich dafür offenbar am neuen Lebensgefährten rächen. Das Messer fand die Kriminalpolizei am Tatort wieder und stellte es sicher.

Die Polizei prüft allerdings auch den Wahrheitsgehalt der Aussage des verletzten Mannes, der den ehemaligen Freund seiner Partnerin der Tat bezichtigte. Wie es hieß, könnte er sich das Messer aber auch selbst in den Bauch gerammt haben. Die Ermittlungen stehen erst am Anfang.