Rostocker Zoo : Aquarien-Becken schweben ein

von 08. März 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Präzision bei der Arbeit: Das letzte der drei Betonbecken wird von den Mitarbeitern der Firma Schuran in das künftige Besucherzentrum des Polariums, Meereswelten, eingesetzt.
1 von 2
Präzision bei der Arbeit: Das letzte der drei Betonbecken wird von den Mitarbeitern der Firma Schuran in das künftige Besucherzentrum des Polariums, Meereswelten, eingesetzt.

Betonhüllen für Polarium-Besucherzentrum Meereswelten stehen. Bau liegt trotz Frost weiter im Plan: Richtfest für 4. Mai anvisiert

Für mehrere Schwerlasttransporte auf deutschen Autobahnen hat jetzt der Rostocker Zoo gesorgt. Schließlich wiegen die drei großen Betonbecken für die Quallenkreisel und Aquarien des künftigen Polariums bis zu 25 Tonnen und wurden von einer Spezialfirma in Jülich bei Köln gefertigt. Bei Schneetreiben haben gestern der zuständige Generalunternehmer Herm...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite