Warnemünde : Anwohner fordern neue Leitungen

Drei Überflutungen: Gert Kühne (l.) und Rainer Milles haben die Ereignisse genau dokumentiert.
Foto:
Drei Überflutungen: Gert Kühne (l.) und Rainer Milles haben die Ereignisse genau dokumentiert.

Nachbarn aus der Richard-Wagner-Straße 53 und Gartenstraße 1 haben die Nase voll von den Überflutungen ihrer Grundstücke

svz.de von
01. September 2015, 08:00 Uhr

In der Gartenstraße starten nächste Woche Kanal- und Leitungsverlegearbeiten im Auftrag von Eurawasser Nord. Sie erstrecken sich zwischen den beiden Kreuzungen Richard-Wagner- und Gartenstraße sowie Gartenstraße und Wiesenweg. Das schließt den Bereich Wiesenweg von der Nummer 3 bis zur Bushaltestelle Parkstraße ein.

Ebenfalls auf eine Sanierung der Trinkwasserleitung hoffen die Bewohner der Gartenstraße 1 – früher Richard-Wagner-Straße 51 – und aus der Richard-Wagner-Straße 53. In der Gartenstraße 1 lebt Gert Kühne, Nachbar Rainer Milles wohnt Richard-Wagner-Straße 53. Beide fordern, dass Eurawasser die Leitungen von 1969 erneuert. Die Männer haben die Havarien satt, ihre Grundstücke sind im großen Stil drei Mal geflutet worden: Anfang Juli 2010, August 2010 sowie noch mal vor Kurzem, am 16. August. „Die Schäden von 2010 sind noch nicht einmal abgeklärt“, sagt Kühne. Darum prozessieren beide heute noch vor dem Oberlandesgericht. Auch Milles will neue Rohre. In diesem Jahr bei der erneuten Flutung nach dem August-Rohrbruch ist er in ein zwei Meter tiefes Loch versackt. „Dabei wollte ich nur eine Mülltonne herausbringen“, so der Jurist. „Ich war früher Wasserspringer, sonst wäre es nicht so glimpflich ausgegangen.“ Trotz aller Kritik an den maroden Rohren haben die Nachbarn Lob für die Männer der Firma Strabag. „Die waren schnell vor Ort und haben einen guten Job gemacht“, sagt Milles. Die Dringlichkeit zeigt sich daran, dass Eurawasser jetzt den Abschnitt bei der Kita Strandmuschel mit neuen Rohren ausstattet, damit kein Kind in Gefahr gerät. „Die Eurawasser hat mit dem Warnow-Wasser- und Abwasserverband reagiert und beginnt mit dem Austausch der von 1971 stammenden Trinkwasserleitung“, so Eurawasser-Sprecherin Gabi Kniffka. Momentan wird zwischen Ecke Park- und Richard-Wagner-Straße 53 gearbeitet. „Anschließend erfolgt in einer zweiten Etappe der Austausch der Trinkwasserleitung zwischen Richard-Wagner-Straße 52 bis zur Gartenstraße“, so Kniffka. Derzeit läuft die Planung. Eine Fertigstellung des Abschnitts sei bis Oktober vorgesehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen