zur Navigation springen

Rostock : Ankreuz-Panne ausgewetzt: Chris Müller wird Finanzsenator

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Innenministerium hatte erste Wahl beanstandet

Im Rostocker Rathaus soll es bald wieder einen Senator für Finanzen und Ordnung geben. Die Bürgerschaft wählte gestern Abend Chris Müller in das Amt – und das schon zum zweiten Mal. Ein Ankreuzfehler hatte nach der ersten Abstimmung Anfang Dezember die Wogen hoch schlagen lassen. Das Innenministerium erklärte einen Wahlzettel im Nachhinein für ungültig, Müller fehlte damit genau eine Stimme. Wie Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens (CDU) gestern berichtete, hatte eines der Bürgerschaftsmitglieder sein Kreuz zwar erst mit dem blauen Stift aus der Wahlkabine gemacht, dieses dann aber mit Rot noch einmal überschrieben. Die Rechtsaufsichtsbehörde hielt die Geheimhaltung nicht mehr für vollständig gegeben. Gestern Abend bekam Müller exakt die erforderliche Anzahl von 27 Stimmen. Er nahm die Wahl an und wartet nun auf seine Ernennung. Allerdings hat Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) zwei Wochen Zeit, um dem Beschluss zu widersprechen. Bei der ersten Wahl hatte er dies getan – weil die SPD Müller erst nach Ablauf der Bewerbungsfrist aufstellte.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 22:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen