zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. November 2017 | 07:39 Uhr

Als Dienstleister für die Kreuzliner

vom

svz.de von
erstellt am 03.Jul.2013 | 10:04 Uhr

Rostock | Gleich drei Kreuzliner standen vorigen Sonnabend in Warnemünde im Blickfeld des Interesses. Neben der "Aidamar" und der "Costa Fortuna" präsentierte sich am Neuen Strom auch die "Azamara Quest". Während deren Schwester "Azamara Journey" bereits mehrmals im Ostseebad festmachte, war es für diesen Azamara-Cruiser der Erstanlauf. Zur offiziellen Begrüßung des aus Tallinn kommenden Schiffes, das dann weiter nach Kiel fuhr, waren so auch Hafenkapitän Gisbert Ruhnke und Jens Benedix, Leiter der Rostocker Niederlassung von Sartori & Berger, zur offiziellen Begrüßung erschienen.

Sie hießen den norwegischen Kapitän Nilsson Stig und seine Crew herzlich willkommen. Im Gespräch mit dem Kapitän, der fünf Jahre im schleswig-holsteinischen Neustadt sein Zuhause hatte, machten sie mit dem gastgebenden Hafen und seinen Dienstleistungen näher bekannt. Sie erfuhren wiederum mehr über die Geschichte des 181 Meter langen und 30 277 Bruttoraumzahl (BRZ) großen Kreuzfahrtschiffes, das anno 2000 in Saint Nazaire als "R Seven" für Renaissance Cruises in Dienst gestellt wurde. Als "Delphin Renaissance" ging es schon ein Jahr später für Delphin Seereisen auf Charterfahrt, kam dann als "Blue Moon" zu Pullmanturs und wurde schließlich Teil des Royal-Carribean-Konzerns, zu dem inzwischen auch Azamara Club Cruises gehört. Seit dem Umbau bei Blohm + Voss vor fünf Jahren ist der Cruiser als "Azamara Quest" weltweit auf Kreuzfahrt. In Warnemünde präsentierte er sich im neuen schwarz-weißen Farbkleid.

144 Anläufe allein in Rostock zu betreuen

Alle drei Schiffe, die am Sonnabend in Warnemünde festgemacht hatten, werden von der Rostocker Agentur Sartori & Berger betreut. Von den insgesamt in diesem Jahr in Rostock erwarteten 198 Anläufen bauen 144 auf die Dienstleistungen dieser Schiffsmaklerei, die darüber hinaus in Mecklenburg-Vorpommern weitere neun Anläufe auf Rügen und in Wismar zu bedienen hat.

Die Kreuzliner-Saison begann in diesem Jahr bereits am 16. März mit der Taufe der "Aidastella", einen Monat später kam "Aidabella", ehe im Mai dann Schiff auf Schiff folgte. Allein für Aida Cruises sind 43 Anläufe zu betreuen - vom Gepäckservice bis zur Pkw-Unterbringung. Größtes Schiff der Saison ist wieder die 317 Meter lange "Celebrity Eclipse", der die "Emerald Princess", "Carnival Legend" und "Celebrity Constellation" aber kaum nachstehen. Passagierwechsel sind vorzubereiten, Fahrgästen und Besatzungen viele spezielle Wünsche zu erfüllen. Dazu zählt das Organisieren bestimmter Ersatzteile oder Ausrüstungsgegenstände sowie Fahrten von Passagieren zur Behandlung beim Arzt.

"Das Leben auf einem Kreuzfahrtschiff ist so vielfältig wie das einer Kleinstadt. Da fällt einiges an, was unsere Dienstleistungen fordert", resümiert Benedix. So wurde an Bord der "Costa Fortuna" auch die Montage der neuen Antennen für die Satelliten-Navigationsanlage begleitet, die am Sonnabend nach Vorarbeiten auf der benachbarten Werft dann mit Kranhilfe ausgewechselt wurden. Die "Deutschland" wiederum war vorige Woche von Binz nach Mukran umzudirigieren und damit auch alle damit verbundenen organisatorischen Abläufe. Wegen Wind wäre das Tendern zur Seebrücke des Ostseebads zu gefährlich gewesen. Außer der Reihe kam kürzlich auch die "Costa Pacifica" nach Warnemünde. Sie konnte wegen Sturm nicht Bornholm ansteuern.

Die junge Crew um Jens Benedix (33), seit zwei Jahren in Rostock bei Sartori & Berger Branche Office Manager, hat vielfach vom frühen Morgen bis späten Abend alle Hände voll zu tun. 65 Kreuzliner-Anläufe haben die sechs Makler und drei Auszubildenden der Rostocker Niederlassung inzwischen gemeistert, mehr als die Hälfte aber steht ihnen noch bevor.

Weiter wachsende Aufgaben

Die Aufgaben werden nicht kleiner. Für nächstes Jahr rechnet Benedix sogar mit 162 Anläufen in den Häfen von MV und somit mit einer weiteren Steigerung. So hat sich die Reederei MSC mit ihrer "MSC Poesia" für Rostock-Warnemünde neu angemeldet.

Da Kreuzfahrtexperten davon ausgehen, dass der Boom der Seereisen noch nicht abebbt, haben wohl auch junge Schifffahrtskaufleute im Metier eine berufliche Zukunftschance. Sartori & Berger bildet gegenwärtig in Rostock drei Azubis aus und im September beginnt ein neuer seine Lehre, die in Kiel und Rostock erfolgt.

Jens Benedix, seit zehn Jahren im Unternehmen, hat hier auch gelernt. Die seemännische Tradition des Vaters, der heute als Lotse tätig ist, setzte er zwar nicht fort, steht aber, wie er, im Dienst der Seefahrt. Bei Sartori & Berger trat er in die Fußstapfen von Jürgen Funck und Frank Kaczor, die in Rostock im Dienst der Kreuzfahrt Pionierarbeit leisteten und im Unternehmen inzwischen andere Aufgaben erfüllen.

Neben der Agentur Sartori & Berger stehen in MV als Makler für die Kreuzliner auch die Unternehmen Baltimar, Frachtcontor Junge und NSA für Dienstleistungen bereit. Allein von Baltimar werden immerhin insgesamt 50 Anläufe für HC Roewer und PWL zwischen Rostock und Mukran betreut, darunter auch die imposante "Queen Elisabeth".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen