zur Navigation springen

Alle Einrichtungen sind mit großem Engagement dabei

vom

svz.de von
erstellt am 31.Okt.2010 | 08:47 Uhr

Wie viele Besucher hatte die Nacht der Museen?

Gut 4000. Damit waren es mehr als im Vorjahr, das lag vielleicht auch am Wetter.

Gab es Besonderheiten?

Die Eröffnung auf dem Traditionsschiff mit der Feuershow war schön und wurde von vielen Familien besucht. Gut angenommen wurde der Bus- und Schiffsshuttle. In der Kunsthalle hatte das Volkstheater eine glückliche Hand bei der Auswahl der schauspielerischen Interventionen. Die Nach(t)klänge in der Universitätskirche nutzen viele als besinnlichen Ausklang.

Wurden Wünsche geäußert?

Inhaltlich bezogen nicht. Aber die Haltestellen könnten vielleicht noch kenntlicher gemacht werden. Die Busse waren immer voll, die Rostocker Straßenbahn AG hatte auch Fahrpläne ausgehängt.

Ist es schwer gewesen, die beteiligten Einrichtungen zu gewinnen?

Nein. Sie sind alle mit großem Engagement und Liebe dabei. Viele stricken ganz tolle Programme für die Besucher.

Haben Sie noch einen Wunsch?

Es wäre schön, wenn wir weitere Unternehmen für eine Teilnahme gewinnen könnten. Das würde uns in die Lage versetzen, mehr Kulturelles am Rande zu organisieren. Zum Beispiel Leute, die Gäste in die Veranstaltungsorte reinholen. Das ist ja eine Frage des Budgets.

(Barbara Weyrich leitet die Agentur für Kommunikation und Werbung, die diese Nacht für die Hansestadt organisiert)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen