zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

22. November 2017 | 23:27 Uhr

Stadtmitte : Aktionstag wirbt für die Erste Hilfe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

DRK, Feuerwehr und Polizei demonstrieren in der Innenstadt die Rettungskette

svz.de von
erstellt am 12.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Staunende Gesichter bei den Passanten gestern Mittag am Radisson Blu Hotel in der Langen Straße. Direkt vor dem Gebäude sind zwei Fahrzeuge zusammengestoßen – und die Insassen verletzt.

Glücklicherweise waren zahlreiche Rettungskräfte von Feuerwehr, Polizei und Deutschem Roten Kreuz (DRK) direkt vor Ort. Handelte es sich bei dem Szenario doch um eine Informationsveranstaltung anlässlich des Welt-Erste-Hilfe-Tages. Neben zufällig vorbeikommenden Passanten hatten sich auch Schulklassen angemeldet. „Erste Hilfe ist Thema im Sachkundeunterricht der dritten Klassen, da passte das gut“, sagte Cynthia Wagner von der Sprachheilschule, die mit ihren Kolleginnen und beiden dritten Klassen vorbeischaute. Am Stand von Martina Tesche ließen sich die Mädchen und Jungen täuschend echte Wunden schminken, um sie anschließend unter Anleitung mit den Materialien aus dem Verbandskasten korrekt zu versorgen. „Wir bieten Projekte und Kooperationen zu diesem Thema mit Schulen an und das wird sehr gut angenommen“, sagt DRK-Schulkoordinatorin Martina Tesche. Rund 150 Kinder seien außerdem in der Hansestadt bereits im Schulsanitätsdienst aktiv.

„Wer will, kann bei uns ganzjährig verschiedenste Erste-Hilfe-Kurse besuchen“, sagt Kreisausbildungsleiterin Stefanie Junge. Ob für den Führerschein, als Auffrischungskurs oder eine speziell auf den eigenen Betrieb abgestimmte Schulung – die Bandbreite des Angebots sei vielfältig. Stark nachgefragt und auch gestern besonders im Fokus war die Erste Hilfe für Kleinkinder. Felix und Josi Schulz waren mit ihrem bald zweijährigen Sohn Paul zufällig vor Ort und ließen sich von Wolfgang Jahnel erklären, was sie tun könnten, falls sich der Nachwuchs verschluckt und zu ersticken droht. „Kann ich denn dabei etwas falsch machen?“, fragte Mama Josi Schulz und Jahnel erwiderte den Leitsatz, der für die gesamte Erste Hilfe gilt: „Falsch wäre, einfach nichts zu tun.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen