Aktions-Start: "Taler mehren für die Bären"

<strong>Eisbär Lars</strong> soll ein neues Zuhause bekommen.<foto>NNN</foto>
Eisbär Lars soll ein neues Zuhause bekommen.NNN

svz.de von
15. März 2013, 08:02 Uhr

Gartenstadt | Nachdem die Affen im Rostocker Zoo im vergangenen Jahr ihr neues, komfortables Zuhause beziehen konnten, soll nun die Eisbären-Anlage modernisiert werden. Um das Geld für das Großvorhaben zusammenzubekommen, startet darum die neue Spendenaktion "Taler mehren für die Bären". Die Kartenerlöse aus der 15. Klassiknacht, die am Freitag, 14. Juni, im Zoo stattfindet, kommen den kuscheligen Riesen zugute.

Die Bärneburg wurde bereits 1959 im Zentrum des historischen Parkteils eingeweiht. Mit den Felsen, dem Wasserfall und dem Badebecken gehörte sie lange zu den größten und modernsten Anlagen Europas. Mehrere Rostocker Eisbärengenerationen haben hier gelebt und für reichlich flauschigen Nachwuchs gesorgt. Aufgrund dieser Erfolge führt der Rostocker Zoo das Internationale Zuchtbuch für den Eisbären seit mehr als 20 Jahren.

Um auch in Zukunft weiter so erfolgreich züchten zu können, muss die veraltete Anlage nun erneuert werden. Eine artgerechte Tierhaltung hat für den Zoo oberste Priorität. "Ein Zoo ist niemals fertig, es gibt immer wieder neue große Aufgaben, weil es um Lebewesen geht", sagt Direktor Udo Nagel, der jetzt auf eine ähnlich engagierte Unterstützung der Rostocker wie beim Spendenmarathon "Schaffen für die Affen" hofft. Bis zur Fertigstellung des Darwineums kamen mehr als eine Million Euro zusammen.

Die neue Spenden-Aktion für Rostocks Eisbären startet schon jetzt mit dem Kartenvorverkauf für die insgesamt 3076 Plätze zur Klassiknacht. Am 14. Juni nimmt die Norddeutsche Philharmonie dann unter Leitung von Generalmusikdirektor und Chefdirigent Florian Krumpöck die Klassikfreunde mit auf eine Reise rund um den Globus. Die musikalische Welttournee folgt unter anderem den Spuren von Wagners "Fliegendem Holländer", Bizets "Carmen", Bernsteins "West Side Story", Offenbachs "Orpheus in der Unterwelt", Saint-Saëns "Karneval der Tiere" und Rimski-Korsakows berühmtem "Hummelflug". Das Benefizkonzert ist eine Koproduktion zwischen dem Volkstheater und dem Rostocker Zoo. Tickets: Telefon: 0381/208 21 79 oder im Internet: www.zoo-rostock.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen