Inklusion MV : Aktion Mensch: Rostock ist Pilotkommune

 Inklusion heißt: Eine Umwelt, in der an die Bedürfnisse alle Menschen gedacht wird.
Foto:
Inklusion heißt: Eine Umwelt, in der an die Bedürfnisse alle Menschen gedacht wird.

Hansestadt erhält Unterstützung seitens der Soziallotterie zur Förderung der Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung.

svz.de von
02. Februar 2017, 20:45 Uhr

Rostock ist eine von bundesweit fünf Pilotkommunen, die die Soziallotterie „Aktion Mensch“ für die weitere Förderung des Inklusionsgedankens ausgewählt hat. Wie die Stadt am Donnerstag berichtete, ist das Ziel der auf fünf Jahre angelegten Aktion, dass alle Menschen mit und ohne Behinderung an den gesellschaftlichen Prozessen ihrer Gemeinde teilhaben können. Dabei gehe es um gemeinsames Wohnen, Arbeiten, Schulbesuch oder die ganz selbstverständliche Freizeitgestaltung. Neben Rostock seien Schneverdingen (Niedersachsen), Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg), Erlangen (Bayern) und Nieder-Olm (Rheinland-Pfalz) ausgewählt worden. Schwerpunkt der Unterstützung durch „Aktion Mensch“ sei der Aufbau lokaler Inklusions-Netzwerke mit Akteuren aus Verwaltung, Vereinen, Wohlfahrtsverbänden, Selbsthilfe und Unternehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen