Senatoren : Ait Stapelfeld: Methlings Widerspruch ist unzulässig

Kreisvorsitzender übt scharfe Kritik am Oberbürgermeister

svz.de von
22. Dezember 2013, 21:04 Uhr

Der Rostocker SPD-Kreisvorsitzende Dr. Ait Stapelfeld hat den Widerspruch von Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) gegen die Wahl des neuen Finanz-Senators Chris Müller (SPD) scharf kritisiert: „Methlings neuerlicher Widerspruch beruht auf Begründungen, die einer Überprüfung nicht standhalten können“, sagt Ait Stapelfeld. So sei die Bewerbung von Chris Müllers bereits schriftlich durch das Innenministerium als rechtlich zulässig beurteilt worden. Auch die Kritik, das Führungszeugnis habe zum Zeitpunkt der Wahl nicht vorgelegen, sei kaum haltbar.

Nach Auskunft des Bundesamtes für Justiz wurde Chris Müllers Führungszeugnis bereits am 28. November – also Tage vor der Wahl – per Fax an die Hansestadt versandt. Insgesamt, so Ait Stapelfeld, hätte auch der neuerliche Widerspruch des Oberbürgermeisters nur das Ziel, die Entscheidungen der Bürgerschaft politisch zu torpedieren und faktisch zu verzögern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen