Nostalgie : Abschiedsfahrt der Tatra-Bahn

Auf dem Weg ins Depot: Die Tatra T6 war 25 Jahre lang bei der RSAG im Einsatz.
1 von 3
Auf dem Weg ins Depot: Die Tatra T6 war 25 Jahre lang bei der RSAG im Einsatz.

Niederflurmodelle lösen Traditionsfahrzeuge im Dienst ab.

svz.de von
25. April 2015, 09:00 Uhr

25 Jahre lang gehörte sie zum Rostocker Stadtbild – und gestern führte ihre allerletzte Fahrt ins Depot. Die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) hat die Tatra-Bahnen vom Typ T6 ausgemustert. „Sie waren altersbedingt stark verschlissen und erfüllen auch nicht mehr die heutigen Anforderungen an Barrierefreiheit und Fahrkomfort“, sagt Betriebsleiter Holger Brüggmann. Die letzte Fahrt startete gestern pünktlich um 13.09 Uhr auf der Linie 1 ab Hafenallee. Ihren letzten regulären Halt erreichte die Tatra mit Straßenbahnführerin Simone Neizel am Steuer um 14 Uhr an der Endhaltestelle in der Rügener Straße. Zahlreiche Rostocker verabschiedeten sich bei einem Fototermin auf dem Betriebshof in der Hamburger Straße von der Tatra-Bahn. Die RSAG hatte seit Sommer vergangenen Jahres neue Niederflur-Bahnen in Betrieb genommen – ein zeitgemäßer Ersatz für die Tatras. 37,6 Millionen Euro wurden in den Fuhrpark investiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen