Rostock : Abschied vom DMR

Seit 1966 ist Dietmar Schütt beim Dieselmotorenwerk Rostock beschäftigt.
Foto:
Seit 1966 ist Dietmar Schütt beim Dieselmotorenwerk Rostock beschäftigt.

von
01. April 2014, 06:00 Uhr

Für die Mitarbeiter ist es besonders hart: 1966 hat Dietmar Schütt seine Lehre im Dieselmotorenwerk Rostock (DMR) begonnen, jetzt muss er den endgültigen Ausverkauf des Unternehmens miterleben. Nach der Insolvenz im Mai vergangenen Jahres werden in der nächsten Woche Maschinen, Werkzeuge und alles andere Inventar versteigert. „Das tut richtig weh“, sagt Schütt. Die Pleite des Traditionsbetriebs sei vermeidbar gewesen. Lesen Sie mehr zum Thema heute in Ihren NNN.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen