Zwischen Anschlussstellen Rostock-Süd und -Ost : Falschfahrer verursacht schweren Unfall auf A 19 - ein Verletzter

Paul Zinken.JPG

Zu dem Crash kam es am Montagabend gegen 23 Uhr. Vermutlich war Alkohol im Spiel.

von
26. November 2019, 06:14 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, hat sich am Montag gegen 23 Uhr auf der A 19 zwischen den Anschlussstellen Rostock-Süd und Rostock-Ost, Fahrtrichtung Überseehafen, ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Ein 67-jähriger Opelfahrer war als Falschfahrer auf der A 19 in der falschen Richtung unterwegs. Ein VW Golf, der auf der linken Fahrspur in Richtung Überseehafen fuhr, konnte noch nach rechts ausweichen. Es kam aber dennoch zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der VW kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der 36-jährige Fahrer wurde verletzt und musste in einer Klinik behandelt werden.

Der Unfallverursacher blieb mit seinem Opel nach wenigen Metern an der Mittelschutzplanke stehen.

Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Falschfahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest vor Ort war bei ihm nicht möglich. Es wurde eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige angefertigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen