Rostocker Überseehafen : Zwei Männer im Anhänger eines LKW entdeckt

_202001081111_full.jpeg

Wie sich herausstellte, waren die beiden Männer vier Tage in dem Anhänger.

von
08. Januar 2020, 11:11 Uhr

Rostock | Am Dienstagmittag kam ein LKW-Fahrer auf Bundespolizisten im Rostocker Überseehafen zu, da er Klopfgeräusche in seinem Auflieger hörte. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte fanden die Bundespolizisten in dem Anhänger zwei sichtlich erleichterte Männer.

Da es ihnen augenscheinlich gut ging, wurden sie zur Dienststelle gebracht und von den Beamten befragt. Dabei kam heraus, dass sie aus Afghanistan stammen. Sie wären demnach innerhalb von vier Tagen für 4000 Euro beziehungsweise 2500 Euro von Griechenland nach Deutschland geschleust worden.

Beide Männer stellten ein Schutzersuchen und wurden zu der nächstgelegenen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber gebracht. Gegen die Hintermänner der Schleusung wurden Ermittlungen eingeleitet, wie die Polizei weiter mitteilte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen