Zusammenarbeit : Liebherr liefert zwei Hafen-Mobilkrane für Euroports

Verantwortliche von Euroports, Rostock Port und Liebherr nehmen den Kran im Rostocker Überseehafen in Empfang
Verantwortliche von Euroports, Rostock Port und Liebherr nehmen den Kran im Rostocker Überseehafen in Empfang

Liebherr Maritime Cranes hat den ersten von zwei LHM 550 an seine Nachbarn im Rostocker Hafen geliefert.

von
17. Dezember 2018, 16:00 Uhr

Rostock | Erfolgreiche Nachbarschaft im Rostocker Überseehafen: Der erste von zwei Hafenmobilkranen, den die Firma Liebherr für Euroports angefertigt hat, ist am Montag offiziell eingeweiht worden. Euroports Germany will mit den beiden neuen LHM 550 Kranen besser auf die wechselnden Marktanforderungen reagieren können und das Leistungsangebot für bestehende und neue Kunden erweitern. Das Hafeninfrastrukturunternehmen - eines der größten Europas - entwickelt und betreibt globale maritime Transport-Lösungen für internationale Kunden. Mit einem Netzwerk von 26 Hafenterminals in Europa und Asien befördert das Unternehmen mehr als 60 Millionen Tonnen Massengüter, Stückgut, Flüssiggüter und Container pro Jahr.

Karsten Lenz, Geschäftsführer von Euroports Germany bekommt zur Übergabe ein kleines Präsent von Steffen Pohl, Geschäftsführer von Liebherr Kaufmännischer Bereich
Karsten Lenz, Geschäftsführer von Euroports Germany bekommt zur Übergabe ein kleines Präsent von Steffen Pohl, Geschäftsführer von Liebherr Kaufmännischer Bereich

"Wir sind sehr froh, dass wir nun Euroports Germany als unseren Kunden gewinnen konnten, nachdem wir bereits eine sehr gute Beziehung zu Euroports Belgien hatten", so Andreas Müller, Vertriebsleiter der Liebherr-Hafenmobilkrane.

„Mit diesem Investment werden wir die Leistungsfähigkeit von Euroports Germany weiter steigern. Durch die neuen Krane werden wir universeller und mit einer höheren Tragfähigkeit an allen Liegeplätzen und auf dem Terminal arbeiten können. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Liebherr-Team“, erklärt Karsten Lentz, Geschäftsführer von Euroports Germany.

Liebherr und Euroports haben seit mehr als sieben Jahren eine Geschäftsbeziehung. Im Hafen von Antwerpen sind für Euroports Belgien Liebherr Hafenmobilkrane unterschiedlicher Größe im Einsatz. Im Jahr 2018 entschied sich Euroports Germany für zwei LHM 550, um den Umsatz auf dem Stückgutterminal im Rostocker Hafen zu steigern. Mit dem Schwerlast-Schiff "Meri" wurde einer der beiden Krane, im voll aufgebauten Zustand vom Rostocker Liebherr-Werk zum 500 Meter entfernten Pier von Euroports transportiert. Die Auslieferung des zweiten Krans erfolgt im Herbst 2019.

Mit einer Turmhöhe von über 30 Metern und einer Auslegerlänge von 54 Metern ist der neue Liebherr Hafenmobilkran LHM 550 der Größte am Euroports Terminal
Mit einer Turmhöhe von über 30 Metern und einer Auslegerlänge von 54 Metern ist der neue Liebherr Hafenmobilkran LHM 550 der Größte am Euroports Terminal

Beide Krane werden in einer Zwei-Seil-Konfiguration geliefert. Mit einer maximalen Tragfähigkeit von bis zu 144 Tonnen und einer maximalen Reichweite von 54 Metern werden die Geräte die stärksten Hafenmobilkrane im Rostocker Hafen sein. Die Maschinen werden für verschiedene Anwendungen wie Projektladung, Stückgüter und Container eingesetzt. Die schwierigen Bedingungen an der Pier waren eine Herausforderung im Konfigurationsprozess. Um die vorgeschriebenen Bodenbelastungen einzuhalten, hat Liebherr eine kundenspezifische Lösung mit speziell angepassten Doppelstützplatten gefunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen