Zukunftsweisend : TT-Line ordert grüne Fähre

Die Reederei TT-Line hat eine neue und grüne Fähre geordert.
Die Reederei TT-Line hat eine neue und grüne Fähre geordert.

Im Küstenklatsch hatte es längst die Runde gemacht, jetzt kam auch die offizielle Bestätigung der Reederei.

von
12. Dezember 2018, 10:00 Uhr

Rostock | Die TT-Line hat in China eine neue RoPax-Fähre geordert, für ein zweites Schiff gibt es eine Option. Es wird die umweltfreundlichste Fähre in der Unternehmensgeschichte und voraussichtlich 2022 den Liniendienst zwischen Deutschland und Trelleborg aufnehmen, erklärt TT-Geschäftsführer Bernhard J. Termühlen.

Die neue Generation dieser Green Ships zeichne sich durch ihre hohe Effizienz und Flexibilität aus. Verglichen mit der derzeitigen Generation an RoPax-Fähren reduziert die Fähre den Ausstoß an Schadstoffemissionen um deutlich mehr als 50 Prozent, heißt es bei TT-Line. Der Auftrag ging an die chinesische Werft Jiangsu Jinling. Der Neubau wurde auf der Grundlage der erfolgreichen Green Ship Unternehmens-Konzeption entwickelt, die einst mit „Robin Hood“ und „Nils Dacke“ begann und unter anderem mit dem Einbau von Scrubbern in den Schiffen fortgesetzt wurde. Die neue Fähre wird 230 Meter lang und 31 Meter breit sein. Sie ist ausgelegt für 800 Passagiere und mehr als 200 Sattelzüge, Trailer und Container.

„Wir sehen eine kontinuierlich ansteigende Nachfrage nach umweltfreundlicher Beförderung von rollender Ladung auf See. Mit dieser Investition können wir noch effektiver auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen und bieten ein neues Fährerlebnis mit größtmöglicher Umweltfreundlichkeit“, erläutert TT-Geschäftsführer Hanns H. Conzen.

Derzeit sind alle sechs TT-Line-Fähren im Einsatz. Der Fahrplan 2019 ist bereits online. Die TT-Line verbindet seit 1992 Rostock mit Trelleborg und seit einiger Zeit auch im Triangel mit Travemünde. Es begann mit dem Trabitörn der „Marco Polo“.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen