Wölfe in Rostock : CDU fordert Task Force und Schutzmaßnahmen

svz+ Logo
Sind Wölfe eine echte Gefahr für die Rostocker? Die CDU fordert auf jeden Fall Abwehrmaßnahmen.

Bürger im Nordosten der Hansestadt seien in Sorge. Wirkungsvolle Abwehrmaßnahmen müssten her, so die Christdemokraten.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
09. Mai 2019, 17:45 Uhr

Rostock | Nach der Sichtung der ersten Wölfe in der Rostocker Heide fordert die CDU des Rostocker Nordostens eine Task Force Wolf. Diese solle Maßnahmen erarbeiten, um die Raubtiere von dichtbesiedeltem Gebiet fer...

koRotsc | hNca dre nhuictSg erd eentsr öWlfe in rde Rostecork eHeid rtrdefo ide UCD des etkcRoosr sdntNoeosr neei Tksa cerFo oW.fl eseiD olesl Mmaßhnnea eetirerban, um eid biuereRat onv cettimdehldeeibs tbeeGi erfn uz lhtae.n B"oteneeffr owhneAnr usa fGole,rdsh rrmn,defmKuo iHehirhsanncg dun witkineneoTl nsdi ni ogrSe nud lenlow nvo nus ssie,wn wei ogßr edi eGfarh lwhcirik sit dnu ceehwl nngdeGee hnoc egbhbare ,i"nds sagt erd rdeVeztisno sed svtSt,zrrneesabkbiadd alrK aubreRe. "Engeii ernnhEwoi eanhb oasgr tsbels neien folW g"sethitce.

rE tishe asd utaRsha ni der lf,iPhct ide tRkrecsoo öfinlcefht ürbe eid ahnfreeG faulueäznrk ndu eweesieVlnanshtr im lFela iener hnuicSgt rode arg neies gieAfsfrn zu tt.liveemnr Auch asd ftmatsaoSdrtt lleso lorpeensl ettzrntüsut ew,nder zuitifksrrg muz leiBpeis ucrhd nde Knmomluean ietdsOnuns.nrgd Ee"in arremninseiotde uargcBnthte edr nhndcsewea tpolfopauWoinls ihtlf hctni etwi",re gtas der a-arrg und iuetoetwispmchll Seherrcp erd aüfniCUasskBr-f,ecrgthotDr Betlordh r.Mjsaue Dre flWo sie ine egaishcrmrpta fei,treuereBg erd thsfifolicehnc enieshSgdnäul inthc mher hueecs udn uach rdot ,hsvrecue eueBt zu ame.hnc M:rsjaue Ein" e,bruaRit dsa scwgunsaheeae eahScf isn Urnohzetl nerzre ,nkan ehrtgö ntihc in guähSeilnsden nud lsettl ein iwseessg afGaehlrozpeentni r"ad.

zur Startseite