Westfriedhof : Neu gestaltetes Sternenkinderfeld wird eingeweiht

Gelbe Rosen und kleine Erinnerungen liegen vor dem bisherigen Gedenkstein für die Sternenkinder auf dem Westfriedhof. Foto: Katrin Zimmer/Archiv
Gelbe Rosen und kleine Erinnerungen liegen vor dem bisherigen Gedenkstein für die Sternenkinder auf dem Westfriedhof. Foto: Katrin Zimmer/Archiv

Anlage dient der Erinnerung an frühzeitig gestorbene Kinder. Nächsten Montag Andacht in der Feierhalle 1.

von
05. Dezember 2018, 16:19 Uhr

Rostock | Viele Friedhofsbesucher kennen das 2001 mit einem Naturgedenkstein angelegte kleine Gräberfeld 17 A für frühzeitig verstorbene Kinder auf dem Rostocker Westfriedhof. Zahlreiche Nachfragen zur Bedeutung des Sternenkinderfeldes haben die Mitarbeiter der Abteilung Friedhöfe angeregt, Ideen für eine neue ansprechende Gestaltung zu entwickeln. Mit einem Architekten und einer Galabau Firma ist diese lang ersehnte Umgestaltung nun gelungen.

Heute, 6. Dezember, um 14.30 Uhr werden der Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus (Grüne) und Vertreter des Klinikums Südstadt Rostock das neue Areal einweihen. „Jetzt ist es möglich auf dem Feld zu verweilen und den Weg des Sternschweifs bis zu dem kleinen Stern zu verfolgen“, sagt Caroline Troschke, Leiterin der Abteilung Friedhöfe im Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege. „Ein fantasievolles Gebilde ahmt den Himmel nach. In diesen können kleine Briefe mit Wünschen, Gebeten oder liebevollen Worten eingebunden werden“, so Troschke.

Am Montag, 10. Dezember, um 11 Uhr findet die jährliche Andacht in der Feierhalle 1 auf dem Westfriedhof statt, mit anschließendem Gang zum Sternenkinderfeld. Die Veranstaltung wird von Pastorin Hilke Schicketanz als Seelsorgerin am Klinikum Südstadt Rostock begleitet.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen