Welt-Aids-Tag : Engagiert gegen Diskriminierung

von 29. November 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Unterstützen HIV-Kranke: Robert Holz (l.) von der Rostocker Aidshilfe und Partyveranstalter Holger Harder.
Unterstützen HIV-Kranke: Robert Holz (l.) von der Rostocker Aidshilfe und Partyveranstalter Holger Harder.

Am Sonnabend ist Welt-Aids-Tag. HIV muss kein Todesurteil mehr sein - führt aber immer noch zu Ausgrenzung.

Rostock | Es ist eines der privatesten Themen - aber auch eines der diskriminierendsten: "Über die eigene Sexualität redet niemand so gern, aber dafür jeder über jeden", sagt Robert Holz. Der Mitarbeiter des Centrums für sexuelle Gesundheit (CSG) Rostock weiß, wovon er spricht. Schließlich hat er gemeinsam mit seinem Kollegen Tom Scheel in diesem Jahr bereits 60...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite