Warnemünde : Wie ein verletzter Schwan vor dem Sterben gerettet wird

von 24. September 2019, 08:02 Uhr

svz+ Logo
Als die Tierretter eintrafen, haben sie den Schwan mit einem Kescher gefangen und beherzt Sehne und Angelhaken entfernt.
Als die Tierretter eintrafen, haben sie den Schwan mit einem Kescher gefangen und beherzt Sehne und Angelhaken entfernt.

Eine Angelsehne hatte sich um den Hals des Tieres geschlungen, ein Haken im Gefieder verfangen.

Warnemünde | Es war ein seltener Anblick, dem eine ungewöhnliche Rettungsaktion folgte: Im Alten Strom hat am Mittwoch ein Schwan seelenruhig auf einem Stein gestanden. "Ein idyllisches Bild, solange man nicht entdeckt hat, warum er so ruhig ist", sagt Touristin Leontine Schneider. Viele wollten helfen, waren aber ratlos "Er schüttelte seinen Kopf, bog seinen Hals...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite