Warnemünde : Strandbetreiber hoffen weiterhin auf B-Plan

von 11. November 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Bereits zum Jahreswechsel will Matthias Treichel schon wieder aufbauen - dann aber in abgespeckter Version. Zwei Bierwagen, schützende Pagodenzelte und zehn Strandkörbe sowie eine Feuerschale sollen dann für eine gemütliche Atmosphäre sorgen, beschreibt der Unternehmer.
Bereits zum Jahreswechsel will Matthias Treichel schon wieder aufbauen - dann aber in abgespeckter Version. Zwei Bierwagen, schützende Pagodenzelte und zehn Strandkörbe sowie eine Feuerschale sollen dann für eine gemütliche Atmosphäre sorgen, beschreibt der Unternehmer.

Gastronomen bauen im Winter ihre Stände und Hütten ab. Für eine ganzjährige Nutzung fehlen Regularien der Stadt.

Warnemünde | "Bis 14. November pünktlich um 23.59 Uhr wird alles besenrein sein", teilt Matthias Treichel, Besitzer der Strandoase Treichel, mit einem Schmunzeln mit. Zum 19. Mal muss der Unternehmer seine Holzhütte samt Terrasse am Strand bereits zurückbauen. Eine ganzjährige Nutzung ist nicht möglich, denn der Bebauungsplan Strand Warnemünde lässt weiterhin auf s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite