Warnemünde : Warum Gewerbetreibende jetzt Alarm schlagen

von 26. September 2019, 05:05 Uhr

svz+ Logo
Floristin Karina Boos (l.), Antikhändler Volker Schnabel und Katarina Pingel von Blumen Peter müssen oft große Stücke transportieren. Sie hoffen, dass die Stadt hinsichtlich der Gewerbeparkkarten eine Regelung findet, die auch die Interessen der Unternehmer berücksichtigt. Die fühlen sich in ihrer Existenz bedroht.
Floristin Karina Boos (l.), Antikhändler Volker Schnabel und Katarina Pingel von Blumen Peter müssen oft große Stücke transportieren. Sie hoffen, dass die Stadt hinsichtlich der Gewerbeparkkarten eine Regelung findet, die auch die Interessen der Unternehmer berücksichtigt. Die fühlen sich in ihrer Existenz bedroht.

Offenbar macht die Stadt Unternehmern in der Mühlenstraße das Geschäft madig.

Warnemünde | Den Gewerbetreibenden aus Warnemünde platzt bald der Kragen. Sie fühlen sich in ihrer Existenz gefährdet und von der Hansestadt nicht ernst genommen. „Jetzt soll unsere Gewerbeparkkarte nicht mehr verlängert werden“, beklagt Antikhändler Volker Schnabel. Auch Katarina Pingel vom Blumenhändler Peter erwischte es kalt, als sie ihre Karten im Stadtamt ve...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite