Warnemünde : Schilder sollen Raser stoppen

svz+ Logo
Seit der Einführung des einseitigen Parkens in der Friedrich-Franz-Straße war der Lärm durch die Raserei auf dem Kopfsteinpflaster unerträglich geworden. Die Anwohner Karl-Heinz Balloff und Oliver Petersmann haben deshalb Schilder mit der Aufschrift 'Schritttempo fahren' angefertigt.
Seit der Einführung des einseitigen Parkens in der Friedrich-Franz-Straße war der Lärm durch die Raserei auf dem Kopfsteinpflaster unerträglich geworden. Die Anwohner Karl-Heinz Balloff und Oliver Petersmann haben deshalb Schilder mit der Aufschrift "Schritttempo fahren" angefertigt.

Seit dem Wegfall des beidseitigen Parkens wehren sich Anwohner der Friedrich-Franz-Straße gegen zu schnelle Autofahrer.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

svz.de von
15. August 2019, 05:25 Uhr

Warnemünde | 25 Kopflinden in der Friedrich-Franz-Straße tragen seit Neuestem ein grellgrünes Schild um den Stamm. Darauf ist zu lesen: "Schritttempo fahren". Angebracht wurden sie von den Anwohne...

Wndremüean | 52 dpennoiKlf in edr ran-r-ceaSißrFFrezdthi gatren tsei eeeuNstm ein lenrrlgüegs hlcSdi um edn Stmm.a urafDa tis uz enesl: tmp"tirSectho ahef"r.n cgbnhretAa drwnue esi onv nde ,roAnnwhen ide cshi uz eeidms satf,nen bear eechiltund hitrcSt imt Suiklgirnawgn onetnssehcsl abne.h Dnne etis fgnühuriEn des ieniteengsi erPsnak tis ihre ratßSe rzu cRtnereekns geworn.de s"Da wra vmo rämL reh ichnt mher t,saue"hnzalu asgt hrmetnnreUe n-aezrilKH Bof.lalf neiSe Fura tPrea eptnPsai udn Nrchbaa Olievr rnanPsemet anbeh hsci trgsukzriif aduz oehn,tnselscs die ecrlSidh uz rleenset,l zu iennerilma ndu na dne unämBe zu ,stbgeenfie hnoe sasd dei udchrad ethbäcisdg dren.we

iDe nuÄdnreg erd rrkongnPdua in der rßrie-ieSdtrcr-hzFanFa arw wtdnioneg d,worgnee leiw ied renuereehwF durhc die rimem ierretb dernneedw Asout hncti remh crhud dei rSaeßt mkeeomgn n.sid uhcA frü eid Erzhseragegngosnutuf rwa dei aSunotiti iclhänh ecrw.sh

oBvre dei rdagPnonkur teergdnä de,ruw henba aIrMebtteri sde alneKuommn rtedenunsisdOgns eid ezeortutibAs mti aenllkc,nrenhwVör edi gralnlisde nkiee fteSar hcan hics onzg,e uaf nde hnrntgumürseifiEn umfrakmeas hgmc.tea Wir" nwcüenhs s,nu sads dtro ahcu ein Schdli tmi omTep 30 tk"niomh,m astg ,aoffBll ndne eevil unktunsdgiroe trehAofaru snüwest cti,hn sasd asd meiptlomTi üfr eangz lAeear tgil.

cdEsnrehewr sei uemzd rde ,mräL edn dsa enbueen aeznfklspoKtfpeart rveuh.srtac iWr" ewisn,s dssa es hrei zum dOlisbrt eghröt dnu ewnllo dsa hcua ihntc .nndräe Aerb ibe ohehr sidikiewnhgetGc its es ehrs l,uat ide Hrsäue nriivebre und amn vtehtsre mi upsrnneähgecdK nsei esnieeg ortW nitch ehmr", ktagl ffla.Blo rWi" abehn inshct engge sda etfsalPr oedr ied Au,ost nur ngeeg edi bhtrüeöeh sgdGwkihie"etci,n reitfgtkäb hauc wnoehArn levOri enrme.Psnat

mU mde olPbmer gekizn,rgtweuenne hetlan dei ehweonBr erd aertSiehdar-FciFr-nßzr nud red rbtaOsreti eid hunEfürgin eiesn nszetrvete arnPesk für ivln,osln os sdas edi ßteaSr ithnc uzm encrhsraDu .dänltie iWe ied rnnAhwoe itpedlär uahc der tsaeObrrti rafd,ü asds sda ekaPnr mvo rciepnalzKth bsi rzu clasßSrhteu rschte und nnad ibs mzu rgnGnitleepazo likns f.ogertl

eiD eaMnamßh edr rewhoAnn itm dne ulrgebtlnne iShednlcr ezgti güeinrsb ofgE.lr e"eVli rhAuotaref soendsrl asd ,oempT es ist ites edm eibnnnrgA der hSdlcrei es",irel tgsa alB.fflo

zur Startseite