Warnemünde : Schilder sollen Raser stoppen

svz+ Logo
Seit der Einführung des einseitigen Parkens in der Friedrich-Franz-Straße war der Lärm durch die Raserei auf dem Kopfsteinpflaster unerträglich geworden. Die Anwohner Karl-Heinz Balloff und Oliver Petersmann haben deshalb Schilder mit der Aufschrift 'Schritttempo fahren' angefertigt.
Seit der Einführung des einseitigen Parkens in der Friedrich-Franz-Straße war der Lärm durch die Raserei auf dem Kopfsteinpflaster unerträglich geworden. Die Anwohner Karl-Heinz Balloff und Oliver Petersmann haben deshalb Schilder mit der Aufschrift "Schritttempo fahren" angefertigt.

Seit dem Wegfall des beidseitigen Parkens wehren sich Anwohner der Friedrich-Franz-Straße gegen zu schnelle Autofahrer.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
15. August 2019, 05:25 Uhr

Warnemünde | 25 Kopflinden in der Friedrich-Franz-Straße tragen seit Neuestem ein grellgrünes Schild um den Stamm. Darauf ist zu lesen: "Schritttempo fahren". Angebracht wurden sie von den Anwohnern, die sich zu diese...

dnenrmüaeW | 52 eKdpnliofn ni red teaacrrhdFF-iißnezrr-S nartge tesi Numtesee eni gsgleülrrne dchiSl um edn aS.tmm Dfuaar ist zu ensle: rpotcim"tetSh n"ef.har artgecAbnh wnerud sie nvo ned wAnho,renn die sich zu dmesei aefn,tns aerb eucehdntil Sihrttc tim iawlunkrgginS tcsslshenone a.ebnh Denn stei Erfghüunin des igeeiisennt Pesrank tsi eirh tßarSe rzu eRncestrnke d.noerewg "saD awr vom Lräm reh itcnh ermh szla",tuunaeh tgsa nretUermhne Hailnr-eKz olfalf.B Seein aFru rtePa Pasnipte dun bchNraa evOlri mPeeantnrs abnhe cish gkisurfirzt dauz elhtncsssnoe, die iedchSrl uz etell,erns zu einrlaeinm nud an nde nBäeum uz bngeieftse, oehn dass die cuhdrad äbitcgedhs w.rende

iDe negrundÄ der dgrkuoanrPn ni edr ßrzhrr-neFeiFrataS-cdi war nogdtiewn wredgne,o wlie ide uherFreween dcuhr die eirmm teierrb enwneerdd Ausot nhtci rmhe chrud ide Saßetr nemgkmoe .isdn uhAc frü ide Ezaftnshoereursugngg awr die iSuttoina änclihh h.srwec

oBevr die grkPdourann ätegenrd durwe, nbeah rIMbetateir des nuenlmamKo gdteOsensndsniru ied tseAteburozi itm öal,hrcnrVweenkln die rlndlgiase iekne Staref chan chsi oze,ng afu den nrhnsüiiErgunemtf smruaemkfa teh.gmac "riW hüewnsnc ,uns ssda odtr achu nei Sihcdl tim Tpoem 03 n,kt"hmomi tsag ff,llBao endn ielve neutikdosngru arfetAoruh stnewsü tchn,i asds sda mimtTeipol rfü ezagn eraleA g.itl

ceeEnhdsrwr sei ezmdu der rLäm, ned sda uenneeb fpsaaozekrKptenlft e.avhcrruts iWr" ins,esw ssda es heri uzm sOrbtldi rghtöe udn enolwl das uhca ihtnc eärdn.n bAer eib rhoeh icwntGsedhiegik sti es rseh at,lu dei uerHsä irnbierve udn nam veerhtts mi uhänrgdeecKpns eisn igeeens Wrot nthic e,mrh" talgk flaofl.B Wir" bnhea citshn negeg sad rslePfta oedr dei u,sAot urn eggen die htrehüböe kiieegnGd,hicsw"t ebfitgtärk cuha nAworhne vOerli ea.Pnemsnrt

Um dem merlPbo ,utnkgegeireezwnn hlanet edi eeBorwhn red eFraciriez-ar-FndrtßSh udn dre arrtetsiOb eid frgEuinhnü nisee vtstrzeeen nskreaP rfü nniovsll, so sdas die ßreSta tncih uzm hsncraDuer änlt.die ieW eid rnenwhoA tdpeiärl chua dre aebsttrOri fdr,aü dsas sad kenPra vom tKnailrzephc sib ruz tuelßrShasc scerth dun nadn sib muz pznlrigtneeGao lsnki reftgl.o

ieD emhaMßan edr owhrAnne mit nde etrnluegnbl Sinchrdle zetgi bigeünsr Egolfr. "eVlei rrouheAfta soendslr das emTop, se sit iest dem rinbAnneg rde idSchrel iserl,e" gtsa falB.lof

zur Startseite