Warnemünde : RSAG testet Elektrobus auf der Linie 37

Der auffällige gelbe Elektrobus wird aktuell auf der Strecke der Linie 37 getestet. Wer mitfahren möchte, kann seinen Fahrschein beim Fahrer entwerten lassen.
Der auffällige gelbe Elektrobus wird aktuell auf der Strecke der Linie 37 getestet. Wer mitfahren möchte, kann seinen Fahrschein beim Fahrer entwerten lassen.

Bis Donnerstag pendelt das gelbe Fahrzeug zwischen Warnemünde Weft und Diedrichshagen. Rostocker können mitfahren.

von
20. August 2019, 11:22 Uhr

Warnemünde | Die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) testet in dieser Woche einen weiteren vollelektrisch angetriebenen Stadtbus. "Auch beim Bus möchten wir zukünftig auf emissionsfreie Mobilität setzen. Aktuell sind Elektrobusse aber durch die hohen Beschaffungskosten, die begrenzte Reichweite mit einer Akkuladung und die erforderliche Ladeinfrastruktur noch nicht uneingeschränkt für einen großflächigen Betrieb geeignet", erklärt RSAG-Vorstand Jan Bleis. "Deshalb beobachten wir die neuesten Entwicklungen der Fahrzeugtechnik mit Interesse, und so ein Test im eigenen Linienbetrieb liefert uns wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen. Unser erstes Etappenziel bleibt die Umsetzung eines Pilotprojektes im Seebad Warnemünde mit zunächst zwei Elektrobussen auf der Linie 37. Hier bemühen wir uns weiter intensiv um gesonderte Fördermittel, denn ein Elektrobus kostet aktuell mindestens doppelt so viel wie die Dieselvariante und wir möchten die Mehrkosten nicht auf unsere Fahrgäste umlegen."

In Warnemünde: Mitfahren erwünscht vom 20. bis 22. August

Wer einmal selbst im Elektrobus mitfahren möchte: Von Dienstag bis Donnerstag wird der Mercedes eCitaro auf der Buslinie 37 zwischen Warnemünde Werft und Diedrichshagen unterwegs sein. Der Elektrobus fährt an diesen Tagen ab 12.44 Uhr immer stündlich ab Warnemünde Werft bis 19.44 Uhr. Ab Diedrichshagen erfolgt die erste Fahrt jeweils um 13.13 Uhr und danach immer stündlich bis zur letzten Abfahrt um 20.13 Uhr.

Der im Test eingesetzte Zwölf-Meter-Elektrobus verfügt über 29 Sitz- und 64 Stehplätze. Durch seine auffällige gelbe Farbgebung wird dieser Bus nicht sofort als RSAG-Linienfahrzeug erkennbar sein. Eine entsprechende Beschilderung wird ihn für den Testzeitraum als Linienfahrzeug kenntlich machen. Die Entwertung der Fahrkarten erfolgt in diesem Zeitraum beim Fahrer. Im Fahrzeug ist kein Fahrausweisautomat vorhanden.

Mercedes Benz stellt Elektrobus für Testzwecke zur Verfügung

Der eCitaro ist der erste vollelektrisch angetriebene Stadtbus der Marke Mercedes-Benz. Seit Herbst 2018 wird dieser Elektrobus parallel zum bewährten Citaro mit emissionsarmem Verbrennungsmotor nach der Euro VI-Norm in Mannheim produziert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen