Warnemünde : Kurpark bekommt neuen Spielplatz

Istvan Konto, Jörn Bringmann und Marcus Rudies von der Firma Spielplatzservice erneuern den maroden Einstieg auf das Klettergerüst im Kurpark Warnemünde.
Istvan Konto, Jörn Bringmann und Marcus Rudies von der Firma Spielplatzservice erneuern den maroden Einstieg auf das Klettergerüst im Kurpark Warnemünde.

Das Leitergerüst der Kinderrutsche ist ausgetauscht worden. Das Holz war marode. Auch einen neuen Boden soll es geben.

von
15. Oktober 2019, 08:02 Uhr

Warnemünde | Die Rutsche auf dem Kinderspielplatz im Warnemünder Kurpark ist bei den Lütten beliebt. Und bei den Eltern auch. Denn der Platz ist geschützt. Während die Kleinen spielen, können die Erwachsenen entspannt plaudern oder in Werken aus der nahe gelegenen Bücherbüxe blättern. Doch zuletzt war der Spielplatz in schlechtem Zustand. Jetzt wurde das hölzerne Gestell für die Kinderrutsche erneuert.

Am Montag haben Jörn Bringmann, Marcus Rudies und Istvan Konto von der Firma Spielplatzservice im Auftrag der Stadt die Arbeiten ausgeführt. "Das Holz war marode", begründet Istvan Konto. Die Männer haben das alte ausgegraben und beseitigt sowie das neue an die alte Stelle eingefügt. Eine weitere Firma wird dort noch den Bodenbelag um das beliebte Spielgerät erneuern. Das seien nach etwa zehn Jahren normale Wartungsarbeiten, erklärt Konto.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen