Warnemünde : Forscher gehen mit Gründerstipendium auf Tauchkurs

von 06. September 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Das Kernstück der Forschung von Maximilian Heinz (v. l.), Nico Günzel und Robert Balduhn ist ein Container-Modul aus speziellem Kunststoff, in das elektronische und mechanische Komponenten eingegossen sind.
Das Kernstück der Forschung von Maximilian Heinz (v. l.), Nico Günzel und Robert Balduhn ist ein Container-Modul aus speziellem Kunststoff, in das elektronische und mechanische Komponenten eingegossen sind.

Mit einem innovativen Ansatz konnten sich drei Wissenschaftler sich 100.000 Euro und reichlich Unterstützung sichern.

Warnemünde | Moderne Technik bedeutet Fortschritt, bringt aber häufig auch Probleme mit sich. Denn Neu bedeutet nicht immer, dass es auch kompatibel ist. Das Phänomen ist zumeist bei Smartphones und ihren unterschiedlichen Ladekabeln bekannt. Ein Team aus drei Wissenschaftlern möchte dieses Problem im Bereich der Tauchrobotik aus dem Weg räumen. Die Idee: Ein Bauk...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite