Warnemünde : Einwohner wollen Lärmbelästigung unterbinden

svz+ Logo
Was am Alten Strom funktioniert, soll nun auch in der Mühlenstraße umgesetzt werden, fordern die Anwohner.
Was am Alten Strom funktioniert, soll nun auch in der Mühlenstraße umgesetzt werden, fordern die Anwohner.

Eine gastronomische Einrichtung in der Mühlenstraße sorgt immer wieder für Ärger und Beschwerden.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
14. November 2019, 08:05 Uhr

Die Warnemünder sind keine großen Freunde von Lärm. Bisher konnte aber immer eine friedliche Lösung gefunden werden. Das zeigt auch die Einigung zwischen Anwohnern und Gastronomen am Strom im Februar dies...

eDi dWeeranrünm isdn nekei nrogße enFduer ovn .rämL isrBhe nontek bera irmme inee ieehdcfirl guLsnö nufdnege .wndere Dsa iztge cauh ide gguinEni scnzewih hernwAnno und nGtameronos am mrtSo mi reFurab siedes erash.J nuGdr dse lorlGs arw die snmgaoAnueßioret dnu sunguasickMllebh rcudh ied uithergnEnnic ntelgna der mlemleBmeiu. hcuDr ied trltnaeagtudSvw enktno eeni enhlehrnicimeev nLusgö etfghürhbeeir we,nred sdosas edi kuMis sib tsentäspse 22 rhU tatbslgceahe dnewer msus nud ide ßeogouatsnrnAeim genstslnä sbi 332.0 rUh hecttrtaiwbsef ewrend ardf.

eesLn Sie :hacu Alert mo:trS norwhnAe und rWeit ghene uienadfraen zu

eiD fiiglirewel inlfghercutVp sti bnfafeor ennuggfeaga dun kmmot so ugt n,a ssad ied Wennmdareür eein coelhs Euignign hcau in erd nMrehsßalüet orfe.rdn eDr sissuasWatcrtfsuschh ateht niee ncnetpresdeeh geAnafr an asd arsOttm egenreigtb.ewe aDs" mtadtaSt lttei uazd tm,i assd es hcnti mlgöhic t,is dei shorinmasctgeo hicgEirunnt in edr rneshütMeaßl in die narnrbeugVie mov Alent motSr heeauuznfn"m, lteit imlrntOttsrseeia krFana uTeleb zuda m.it mDe taatdSmt eseni die eecnshredBw der -mäLr ndu äulsbicGhersgunetg tbkanne udn es traieeb itm rhHcdcuok na eneir ug.önLs s"E sit davon euezh,ngsau ssad eznhtai ieen suernVregesb der onaiitStu reithcer w",idr ctebrieth esi am bdgiaesenDnat emd eimurm.G

itDam genbe hics ide Aeronnwh sed sssadteObe rabe ngrneu z.eenrdfiu "Es räew ila,ed newn ide rarugeibennV frü ngza nnedaemüWr e"gt,el tags izdOnotietraetrserbvssr elAndrxea hlPrtcee .(UDC) eelieröhMscwgi" nknnöte die Auenfalg ja mi nhmRea edr cjhhänleir bNrteguenunaga rde nzrtuodgnuSne rüf den Arecßhbeunei mti aenmuefnomg weedn"r, hälgcts er ro.v Ob esdie gietMhiölkc ertmzbasu it,s irwd Tbuele unn ovm aSttmtad prfüne .leasns

e:ieeWstnelr ieW sithe nWeemranüsd rttaesibOr heno tclrePhe sa?u

zur Startseite