Warnemünde : Birnbaum im Munch-Haus wird vorerst nicht gefällt

von 13. September 2019, 14:29 Uhr

svz+ Logo
Sind betroffen, dass der 150 Jahre alte Birnbaum umgestürzt ist: Ulrich Groß vom Vorstand des Edvard-Munch-Haus-Vereins und Galeristin Rita Helm.
Sind betroffen, dass der 150 Jahre alte Birnbaum umgestürzt ist: Ulrich Groß vom Vorstand des Edvard-Munch-Haus-Vereins und Galeristin Rita Helm.

Der Sturm hat die botanische Besonderheit entwurzelt. Jetzt wird ein Experte den Schaden begutachten.

Warnemünde | Der Sturm hat keine Gnade gekannt, als er am Dienstag den berühmten Birnbaum des Edward-Munch-Hauses entwurzelt hat. Seitdem steht der über 150 Jahre alte Obstbaum schräg im Hof. Und es herrscht Betroffenheit über den Verlust des Naturdenkmals, dessen obere Äste und ein Teil des Stammes auf das Dach des Nachbarhauses gestürzt sind und dieses beschädigt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite