Warnemünde : Bildhauer plant Brunnen für den Kirchenplatz

svz+ Logo
Eine Miniaturausgabe des ersten Entwurfes und seine möglichen Abwandlungen stellt Bildhauer Wolfgang Friedrich bei der Ortsbeiratssitzung vor.

Zum nächsten großen Geburtstag des Ostseebades soll der belebte Ort mit einem Wasserelement aufgewertet werden.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
13. November 2019, 07:07 Uhr

Warnemünde | Ein Dorsch, ein Knurrhahn und die Warnemünder werden den geplanten Brunnen auf dem Kirchenplatz zieren. Die ersten Entwürfe für das neue Element mit dem Titel "Der große Fang" stellte Bildhauer Wolfgang ...

edeamünWnr | iEn Drscho, nei rahnhKunr nud ide üaWremrnedn nderew den ngtenpela nnunrBe ufa dem Kznertliaphc riz.een Die resent fwetünEr rfü ads neeu etnmelE imt mde eiTtl "erD gßroe gFn"a llsetet Bhaluedir ognaflgW idFrhirec dem eraOrttbsi bei ssdnee Sunzgti am ntgdnbeDsieaa .orv npIesirneir eanlss hat re cish daeib vno ilevGlsru" ,snee"Ri edm moRan ovn hJnonaat .fwSit uZ nseeh iesn slol ine rerieigs schroD, erd vno iznwegni escMnhen genfneag erdw.u aDs" its eein eehr egkteors gunetlar,slD edi eabr acuh ide ltGlfsechaes il"tr,eisewgdpe tltels rde rKnetsül eesni rEweütnf ro.v

eiW enuga dre nuernBn zncleetdtihl naeseshu nud ewlche temeEnle re tannieelhb rdw,i its giladslnre nohc r.knalu sFet tsh,te asds ied idechenneervs artVinane tim der onpOit senei nbnekrunTsnir rdeo senei gßoner singueßnrA mti aeuasmWrufls ungewrnAkius afu dei tesKno n.bhae Dr"e uennrnB dirw rpiatv fiinetznar udn wrza curhd .Spedenn mI hscsnsulA olsl dsa tleeEmn annd erd dtSta nesgthkce rd"eewn, ttirecheb astoieeribrnvtrretOsdzs Aednlraex ePrcleht )CD.U( iDe mretÄ tnheät den taStrdon ufa edm Krecztnpihla trbeesi gneehgi.mt

isB dei älenP ets,eftnhes ethvger dislerglna onhc nie niwge Zit.e eDnn eid fretnüEw öhetcm der retlünsK enasmuzm mti nde rnedamnüWnre tealrieildt reep.cbnseh mA" ndRa sde ennrnBsu itbg se eeigni eärs,Zun dei hstchmaeit steagtetl derwen nnö.enk Da zäelh chi ufa die Eoie,hrnw"n so rcFi.dhire ieD eliiökhgMct erd bimiemuntsMgt tönken sbsespieweelii ni mroF ieenr rpeesbipAtgru eutmgtzse enewd.r

zur Startseite