Warnemünde : Beim Neubau werden Alt und Neu reizvoll verbunden

von 22. Mai 2019, 08:00 Uhr

svz+ Logo
Die Bodenplatte für den Anbau der Heinrich-Heine-Schule wurde am Dienstag gegossen. Polier Heiko Conrad von der Firma Warnemünder Bau GmbH überwacht die Arbeiten. Foto: Maria Pistor
Die Bodenplatte für den Anbau der Heinrich-Heine-Schule wurde am Dienstag gegossen. Polier Heiko Conrad von der Firma Warnemünder Bau GmbH überwacht die Arbeiten. Foto: Maria Pistor

Die Schüler der Heinrich-Heine-Grundschule fiebern dem September entgegen. Dann flattert dort der Richtkranz.

Warmemünde | Irgendwann im September soll die bunte Richtkrone über dem Neubau der Heinrich-Heine-Schule flattern. „Und das Richtfest ist dann auch ein Termin für alle Schüler und Lehrer“, sagt Architekt Frank Steinmann von Matrix. Das Rostocker Architektenbüro ist hier im Auftrag des Eigenbetriebes für Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung tätig. Nicht ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite