Warnemünde : Amt lehnt Behinderten-Stellplatz ab

von 28. September 2019, 10:05 Uhr

svz+ Logo
Enttäuscht über die Ablehnung für einen Stellplatz für Behinderte: Edith Michalski. Sie hat und braucht zum Hochkommen in ihre Wohnungen einen Treppenlift.
Enttäuscht über die Ablehnung für einen Stellplatz für Behinderte: Edith Michalski. Sie hat und braucht zum Hochkommen in ihre Wohnungen einen Treppenlift.

Weil sie nicht außergewöhnlich beeinträchtigt ist, hat Edith Michalski keinen Anspruch auf ihre eigene Parklücke.

Warnemünde | Der Alltag von Edith Michalski aus der Warnemünder Poststraße ist beschwerlich. Sie hat Herzprobleme, bekommt dadurch schlecht Luft und in ihren Beinen ist Wasser. Weil sie die steilen Treppen zu ihrer Wohnung nicht mehr schafft, hat sie einen Lift bekommen. Auch einen E-Roller hat ihr die Kasse genehmigt. „Das hilft mir schon sehr, aber ich wäre auch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite