Projekt : Rostocker teilen schönste Jubiläumserinnerungen

Zum Stadtjubiläum konnten Rostocker kostenlos mit sieben Riesenrädern fahren und so an verschiedenen Standorten den Ausblick auf die Hansestadt genießen.
Zum Stadtjubiläum konnten Rostocker kostenlos mit sieben Riesenrädern fahren und so an verschiedenen Standorten den Ausblick auf die Hansestadt genießen.

Von Weltrekord bis hin zu sieben Riesenrädern - Projektbüro hat Auswahl an Momenten in einem Video zusammengestellt.

von
28. Dezember 2019, 06:59 Uhr

Rostock | Nur noch einige Tage, dann ist ist nicht nur 2019 schon wieder Geschichte, sondern auch das Doppeljubiläum "800 Jahre Stadt und 600 Jahre Universität Rostock" wird zum Jahresende offiziell vorbei sein. Bevor es jedoch soweit ist, hat das Projektbüro der Feierlichkeiten ein Video mit einer Auswahl der schönsten Momente zusammengestellt. Die Vorschläge dazu stammen von den Rostockern selbst. Wie das Projektbüro mitteilt, haben zahlreiche Einwohner im Rahmen eines Gewinnspiels ihre liebsten Doppeljubiläums-Augenblicke verraten.

Rostock schafft den Weltrekord

Demnach bleiben vor allem die sieben Riesenräder, die zum 800. Stadtgeburtstag zu kostenlosen Mitfahrten einluden, in Erinnerung. Ebenfalls ganz weit vorne: der geglückte Weltrekordversuch, an dem sich über 12.000 Kinder und Erwachsene beteiligten, die längste Giebelhausreihe aus Streichholzschachteln zu basteln und in der Kröpeliner Straße auszulegen. "Auch meine 50 gebastelten Häuser waren dabei und haben sicher dazu beigetragen, dass wir berühmt wurden und ins Guinnessbuch der Rekorde kamen", teilte die Rostockerin Gisela Drusche mit.

Ein Moment des Doppeljubiläums, der vielen in Erinnerung geblieben ist, war die Veranstaltung 'Rostock singt' unter dem Hellingkran.
Christoph Trabert
Ein Moment des Doppeljubiläums, der vielen in Erinnerung geblieben ist, war die Veranstaltung "Rostock singt" unter dem Hellingkran.

Eine Stadt singt

Neben diesen beiden Momenten wurden auch der Hansetag, der MV-Tag, die Festtage der Uni und die Ausstellungen im Kulturhistorischen Museum "Rostock jetzt 800" sowie "Uni 600. Menschen - Wissen - Lebenswege" in den Nachrichten als Höhepunkte bedacht. Für Maike Krüger war die Veranstaltung "Rostock singt" im Jahr 2018 am Stadthafen das eindrucksvollste Erlebnis: "Sehr schön war das gemeinsame Singen rund um das Ludewigbecken auf der Holzhalbinsel. Sehr ergreifend." Auch in diesem Sommer kamen wieder über 1000 Musikbegeisterte für eine Neuauflage zusammen, dieses Mal auf der Freifläche am Hellingkran.

Eine Auswahl der besten Momente ist in einem Erinnerungsvideo unter www.rostock800600.de festgehalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen