Verkehr : Ab Freitag keine S-Bahn zwischen Rostock und Warnemünde

Die S-Bahnen der Linien S 1 (Rostock – Warnemünde), S 2 (Güstrow – Warnemünde) und S 3 (Güstrow – Warnemünde) werden zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde durch Busse ersetzt. Sie erreichen Warnemünde 27 Minuten später als die ausfallenden S-Bahnen.
Die S-Bahnen der Linien S 1 (Rostock – Warnemünde), S 2 (Güstrow – Warnemünde) und S 3 (Güstrow – Warnemünde) werden zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde durch Busse ersetzt. Sie erreichen Warnemünde 27 Minuten später als die ausfallenden S-Bahnen.

Von Freitagabend bis Montagfrüh stellt die Deutsche Bahn auf Schienenersatzverkehr um. Grund sind Arbeiten an Leitungen.

von
26. September 2019, 15:35 Uhr

Warnemünde | Von Freitag um 20.30 Uhr bis Montag um 2.30 Uhr, verkehren zwischen Rostock Hauptbahnhof und dem Warnemünder Bahnhof keine S-Bahnen sowie keine Regional- und Fernzüge. Darüber informieren die Hansestadt Rostock sowie die Deutsche Bahn AG. Grund sind Arbeiten an Leit- und sicherungstechnischen Anlagen zwischen Rostock-Bramow und Warnemünde. Es ist ein Schienenersatzverkehr zwischen Hauptbahnhof und Warnemünde eingerichtet.

Weiterlesen: Ersatzverkehr während Bauarbeiten an Gleisen gesichert

Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet

Die S-Bahnen der Linien S 1 (Rostock – Warnemünde), S 2 (Güstrow – Warnemünde) und S 3 (Güstrow – Warnemünde) werden zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde durch Busse ersetzt. Sie erreichen Warnemünde 27 Minuten später als die ausfallenden S-Bahnen.

In der Gegenrichtung fahren die Busse 32 bis 35 Minuten früher in Warnemünde ab. Am Hauptbahnhof haben die Reisenden Anschluss an die planmäßigen S-Bahnen zur Weiterfahrt in Richtung Güstrow. Dabei müssen die Fahrgäste beachtet, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen.

Züge fahren ab Montag nur bis zur Werft

In den Bussen des Ersatzverkehrs ist die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich, Fahrräder Nachrang. Die Deutsche Bahn informiert weiterhin darüber, dass vom 30. September etwa um 4 Uhr bis zum 16. Mai die S-Bahnen in Warnemünde Werft beginnen und enden. Von dort soll es einen Schienenersatzverkehr geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen