Rostock : Verein sammelt für Klärschlamm-Bürgerbegehren

von 16. Mai 2019, 07:00 Uhr

svz+ Logo
An der Kaikante hinter der Schlachthofstraße soll in einer Verbrennungsanlage (reinmontiert) Klärschlamm zu Phosphor werden.
An der Kaikante hinter der Schlachthofstraße soll in einer Verbrennungsanlage (reinmontiert) Klärschlamm zu Phosphor werden.

Pro Recycling hofft auf viele Unterschriften gegen den geplanten Neubau der 50-Millionen-Euro-Anlage in Rostock.

Rostock | Der Verein Pro Recycling hat zusammen mit einigen Bürgern eine Unterschriftensammlung für ein Klärschlamm-Bürgerbegehren gestartet. Hintergrund sei der Einfluss der geplanten Klärschlamm-Behandlung auf die Abwassergebühren. Die Bürgerschaft hatte im März dem Bau einer Verwertungsanlage neben der Zentralen Kläranlage des Wasserversorgers Nordwasser in ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite