Update zur Havarie in Warnemünde : Kollision der Scandlines-Fähre „Berlin“ - Abfahrten abgesagt

Beim Einlaufen in den Hafen kollidiert die 'Danica Violet' mit der auslaufenden Fähre 'Berlin'.
Beim Einlaufen in den Hafen kollidiert die "Danica Violet" mit der auslaufenden Fähre "Berlin".

Passagiere werden gebeten, die Überfahrtmöglichkeiten zwischen Puttgarden und Rödby zu benutzen.

von
02. November 2019, 09:34 Uhr

Nach der Havarie in Warnemünde hat Scandlindes laut Medienberichten die Abfahrten auf der Strecke Rostock - Gedser abgesagt und empfiehlt Passagieren, die Überfahrtmöglichkeiten von Puttgarden nach Rödby zu benutzen.

Die Scandlines-Fähre „Berlin“ war am Freitagnachmittag gegen 15.30 Uhr beim Auslaufen mit der unter dänischer Flagge fahrenden „Danica Violet“ zusammengestoßen.

Der Kapitän des 67 Meter langen Frachters soll nach Angaben von Scandlines im Seekanal Rostock die Kontrolle verloren haben. Die "Berlin" wurde am Bug beschädigt und kehrte nach dem Zusammenstoß an ihren Liegeplatz im Seehafen zurück.

Weiterlesen: Havarie zwischen Küstenfrachter und Fähre "Berlin"

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen