Schwerer Unfall A20 : Rentner-Ehepaar rast in Stauende - Zwei Verletzte

Zwei Verletzte nach schwerem Unfall: Ein Rentner-Ehepaar raste am Freitag Abend am Kreuz Rostock in ein Stauende. Foto: Tretropp
Zwei Verletzte nach schwerem Unfall: Ein Rentner-Ehepaar raste am Freitag Abend am Kreuz Rostock in ein Stauende. Foto: Tretropp

Zwei Verletzte nach schwerem Unfall heute auf der A 20: Ein Rentner-Ehepaar rast am Kreuz Rostock in ein Stauende.

svz.de von
23. November 2018, 19:14 Uhr

Rostock | Auf der Ostseeautobahn 20 hat sich am Freitag Abend ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Ausgelöst wurde das Unglück von einem Senior am Steuer.

Schwerer Unfall auf der A20 am Kreuz Rostock  Foto: Tretropp
Stefan Tretropp
Schwerer Unfall auf der A20 am Kreuz Rostock Foto: Tretropp


Wie die Autobahnpolizei mitteilte, kam es gegen 17.45 Uhr kurz vor dem Kreuz Rostock zur A 19 zu dem Unglück. Aufgrund einer Fahrbahnverengung hatte sich ein längerer Stau gebildet. Der ältere Fahrer eines Ford aus dem Landkreis Lüneburg (Niedersachsen) erkannte das Stauende nicht oder zu spät und raste nahezu ungebremst in einen Peugeot. Dieser wiederum wurde auf einen dritten Wagen geschleudert.

Das Rentner-Ehepaar im Unfall verursachenden Ford erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Beide Personen kamen in ein Krankenhaus. Auf der Autobahn entwickelte sich wegen des Unfalls ein langer Rückstau. Mehrere Rettungswagen, Notärzte und die Feuerwehr eilten zur Hilfe. Die Insassen in dem Peugeot und dem dritten Fahrzeug blieben unverletzt.

Schwerer Unfall auf der A20 am Kreuz Rostock  Foto: Tretropp
Stefan Tretropp
Schwerer Unfall auf der A20 am Kreuz Rostock Foto: Tretropp


Die Polizei hat Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Zwei der drei Pkw waren nicht mehr fahrtauglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen