Trauer im Zoo Rostock : Gorilla-Baby kommt tot zur Welt

von 06. Mai 2019, 16:12 Uhr

svz+ Logo
Früher hat sich Kwame vor allem für das Essen interessiert, jetzt rücken verstärkt die drei Weibchen in seinen Fokus.
Früher hat sich Kwame vor allem für das Essen interessiert, jetzt rücken verstärkt die drei Weibchen in seinen Fokus.

Gorilladame Yene trauert um ihr erstes Kind. Nun ruhen die Nachwuchs-Hoffnungen auf Gorillajunge Kwame.

Rostock | Traurig trägt Gorilladame Yene ihren leblosen Nachwuchs umher und umsorgt ihn. In der Nacht zu Montag hatte sie ihr erstes Jungtier zur Welt gebracht - leider zu früh und nicht lebensfähig. Nun trauert sie. "Das ist ein völlig normales Verhalten, das auch in der freien Natur üblich ist", sagt Zoo-Direktor Udo Nagel. "Gerade bei den Erstgeburten ist es...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite