Warnemünde : Tonnenschwere Last am Haken

In einer mehrstündigen Aktion bis in den späten Abend hinein wurde der Kran in der Poststraße per Kran aus dem Innenhof demontiert.
In einer mehrstündigen Aktion bis in den späten Abend hinein wurde der Kran in der Poststraße per Kran aus dem Innenhof demontiert.

In der Warnemünder Poststraße ist der Kran der Baustelle für das Wohnen für Menschen ab 60 Jahre demontiert worden.

von
20. September 2019, 21:00 Uhr

Warnemünde | Für die Zuschauer war es ein interessantes Spektakel, von den Beteiligten erforderte es hohe Konzentration. In der Poststraße ist gestern mit Hilfe der Kranfirma Lang und der Baufa Nord-Ost der Kran demontiert worden. Das hat ab morgens bis in die Abendstunden gedauert.

Nach und Nach wurden alle Teile demontiert. „Allein der Ausleger wiegt 6,5 Tonnen“, sagt Uwe Bartho von der der Firma Baufa, der alles beobachtet hat. Holger Pingel war einer, der mit seinem Kollegen angegurtet alle Teile demontierte, so dass sie an den Haken können. Mit der Demontage des Krans ist der Rohbau für das Wohnhaus für Menschen ab 60 Jahre fertig.

Nach und nach wurde der Kran in der Poststraße demontiert.
Maria Pistor
Nach und nach wurde der Kran in der Poststraße demontiert.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen