Spenden für Tiere : Spürnasen, Samtpfoten und Co. feiern Advent im Tierheim Schlage

Das größte Weihnachtsgeschenk für die tierischen Bewohner des Heims in Schlage wäre, ein neues Zuhause zu finden. Foto: Rainer Jensen/DPA
Das größte Weihnachtsgeschenk für die tierischen Bewohner des Heims in Schlage wäre, ein neues Zuhause zu finden. Foto: Rainer Jensen/DPA

Das Tierheim Schlage öffnet am Sonnabend seine Tore zur Lütten Wiehnacht. Besucher können für dessen Bewohner spenden.

von
10. Dezember 2018, 15:48 Uhr

Schlage | Um den Bewohnern des Tierheims Schlage die Adventszeit etwas zu versüßen, lädt dessen Team am Sonnabend wieder zur Lütten Wiehnacht ein. Zwischen 10 und 13 Uhr können Besucher ihre Spenden für die Einrichtung abgeben und sich bei einer Führung durch die Anlage über die Schicksale der zahlreichen Tiere informieren, die hier Unterschlupf gefunden haben. Und vielleicht findet jemand bei dieser Gelegenheit auch gleich einen neuen Freund fürs Leben, hofft das Team. Denn auch wenn die Tierheim-Mitarbeiter ihre Schützlinge Tag für Tag versorgen, pflegen und mit ihnen etwas Zeit verbringen, ist es doch deren großes Ziel, ein neues Zuhause für sie zu finden. Allerdings sollten potenzielle Besitzer beachten, dass Tiere nicht unter den Weihnachtsbaum gehören und deren Aufnahme immer gut durchdacht und vorbereitet sein sollte, betonen die Experten.

In diesem Jahr sind es vor allem zahlreiche Samtpfoten, die Familienanschluss suchen. So bunt ihre Fellfarben sind, so unterschiedlich sind auch die Charaktere der Katzen. Eine von ihnen ist die dreijährige Betty, die manchmal eine kleine Diva sein kann, Streicheleinheiten liebt und beschäftigt werden will.

Mit der Feier der Lütten Wiehnacht hält das Tierheim übrigens einen alten Brauch aufrecht, der seinen Ursprung bei den Bauern hat. Diese fütterten ihren Tieren an Heiligabend nämlich eine extra Gabe an gutem Hafer und Heu, um ihnen für ihre treuen Dienste zu danken. Um den tierischen Bewohnern eine Freude zu bereiten, sind Spenden wie hochwertiges Futter oder andere nicht alltägliche Kleinigkeiten willkommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen