Teddybärenkrankenhaus : Rostocker Ärzte kümmern sich um kranke Kuscheltiere

svz+ Logo
Wenn das Liblingskuscheltier krank ist, helfen die Teddy-Docs weiter. Mit dieser Aktion wollen die Medizinstudenten Kindern die Angst vor dem Arzt und der Medizin nehmen.
Wenn das Liblingskuscheltier krank ist, helfen die Teddy-Docs weiter. Mit dieser Aktion wollen die Medizinstudenten Kindern die Angst vor dem Arzt und der Medizin nehmen.

Am Sonnabend öffnet das Teddybärenkrankenhaus. Kindern soll so die Angst vor dem Arzt genommen werden.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

svz.de von
16. Mai 2019, 09:00 Uhr

Rostock | Auch der Lieblingsteddy kann einmal krank werden. In solch einem Fall helfen die Ärzte des Teddybärenkrankenhauses weiter. Am Sonnabend öffnet es bereits zum 15. Mal seine Pforten. Zwi...

ctkRoso | hAuc edr Ldybeenditlsgi knna mineal kknra ew.denr In olsch nieme lalF fhenel edi zÄert sed aeeskäyanrsebdeTnukdrhn tee.riw Am nnedoabnS töneff se eistber uzm .51 aMl esnie .orfnPte Zehcnswi 9 dun 31 Urh können dnna lela neKird sbi umz raeullVrschot rieh knnerak rhstiüceleP isn sdschEegsro edr giheurriC ni edr ilelageicSlhnl brinneg udn idsee ovn dne syd-cDo,dTe meeni meaT sau u,tedStenn edbnenalh nal.sse

r"iW nhetmcö nueesrn keinlne cBsrenhue dei Antsg rov dme rzAt ehemnn nud ienhn giene,z iew rtintsanese und vrleotlw eKrprö ndu Gtsueehdni i"sd,n gtsa D.r oerGtn ek,rRüc teiLre rde d.meaKA-dieM-esdki renUt dem Motto Htahu"na - ohTe enktdtce ines stßreög Oa"nrg nearhfer ide Lütetn na dseiem aTg eslla erbü ads terßög msehccleinh rgOan. deurmAeß btig es ieenn eecriBh für Szoprrtto-ycrbBuenba,i inee Pc-mlelieerrkSot ndu eid enikenl rBecehus eönnkn ennei tceneh rNtzwtoaegna eh.gntcieisb

saD tPerjok edr iUdiinnmez okctosR tah rteiebs ma gtnoaM ürf urevbehtgoc artiGe-upKpn enenobgn dun fläut ncho isb enaSnodbn. inEe nuenAdmlg its cnthi reofrercl.dhi

zur Startseite