Rostocker Tageseltern : Bundesgericht soll Millionen-Prozess entscheiden

von 25. Juni 2019, 08:00 Uhr

svz+ Logo
Auf Stadt-, Landes- und Bundesebene wird debattiert, was Tageseltern zusteht. Für Rostock geht es um mehr als zehn Millionen Euro.
Auf Stadt-, Landes- und Bundesebene wird debattiert, was Tageseltern zusteht. Für Rostock geht es um mehr als zehn Millionen Euro.

Das Verfahren um die Sätze für Rostocker Tageseltern ruht. Auf Bundesebene soll eine Grundsatzentscheidung fallen.

Rostock | Eigentlich am Dienstag, 25. Juni, sollte das Oberverwaltungsgericht (OVG) Greifswald darüber entscheiden, ob die Hansestadt Rostock ihren Tageseltern mehrere Millionen Euro nachzahlen sowie die Sätze pro betreutem Kind und für Sachkosten anheben muss. Lesen Sie auch: Tageseltern verklagen Rostock auf Millionen Jetzt wurde das Verfahren abgesagt....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite