Streit eskaliert : Messerangriff in Rostocker Szene-Diskothek

Nach einer Messerstecherei im Bunker in Rostock musste die Polizei anrücken. Foto: Carsten Rehder/dpa
Nach einer Messerstecherei im Bunker in Rostock musste die Polizei anrücken. Foto: Carsten Rehder/dpa

Bei einer Auseinandersetzung zwischen drei ausländischen Gästen im Bunker erleidet einer von ihnen eine Stichverletzung.

svz.de von
18. November 2018, 16:32 Uhr

Rostock | Einen Einsatz von Polizei und Rettungsdienst hat es in den frühen Morgenstunden am Sonntag in der Rostocker Szene-Diskothek Kulturkombinat Bunker in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt gegeben. Die Beamten rückten wegen eines Messerangriffes zu der Partylocation in der Neptunallee aus. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei gerieten aus noch nicht näher bekannten Gründen gegen 3 Uhr drei ausländische Gäste mitten auf der Tanzfläche im zweiten Stock in einen handfesten Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte derart, dass die Beteiligten - zwei von ihnen arabisch aussehend - mit Flaschen aufeinander warfen. Der Streit spitzte sich immer mehr zu, sodass einer der Angreifer mit einem Messer auf seinen Widersacher los ging. Der Mann, ein Russland-Deutscher, erlitt eine Stichverletzung im Rücken. Notarzt und Rettungswagen mussten anrücken. Der Mann kam mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen, zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Messerstecher konnte vorläufig festgenommen werden. Am Tatort hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen, die aber noch am Anfang stehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert